Gescheiterter Überholvorgang: 14.000 Euro Schaden

Leuchtschrift "Unfall"
Bildtext einblenden
Die Leuchtschrift «Unfall» ist auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei zu sehen. Foto: Carsten Rehder/dpa/Archivbild Foto: dpa

Traunstein/Wolkersdorf – Ein 36-jähriger Chieminger streifte am Montag, 26. April, während eines gescheiterten Überholvorgangs einen Lkw und kam auf die Gegenfahrbahn. Dabei touchierte der Wagen des Mannes das entgegenkommende Fahrzeug. Alle Beteiligten blieben unverletzt.


Gegen 16.55 Uhr befuhr ein 36-jähriger Chieminger mit seinem Wagen die Schmidhamer Straße in auswärtiger Fahrtrichtung und wollte am Ortsausgang einen unmittelbar ein vor ihm fahrenden Lkw eines 56-jährigen Ruhpoldingers überholen. Noch während des Überholvorganges bemerkte der Chieminger, dass er den Überholvorgang aufgrund eines entgegenkommenden Fahrzeuges nicht abschließen konnte und brach ab. Hierbei touchierte er den Radkasten des Lkws und geriet in Folge auf die Gegenfahrbahn. Der Mann krachte mit den entgegenkommenden 40-jährigen Ruhpoldinger zusammen.

Anzeige

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. An den beteiligten Fahrzeugen ist ein geschätzter Sachschaden von circa 14.000 Euro entstanden. 

fb/red

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen