Gepflanzte Bäume statt gedruckter Weihnachtskarten

Bildtext einblenden
Foto: Westermeier/Große Kreisstadt Traunstein

Traunstein – Weihnachtskarten mit den besten Wünschen sind eine schöne Tradition, keine Frage. Und dennoch ist auch klar: Die Karten landen früher oder später im Altpapier. Deshalb hat sich Traunsteins Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer in diesem Jahr dazu entschlossen, keine gedruckten Weihnachtswünsche zu verschicken.

»Mit dem Geld können wir 200 Bäume pflanzen. Und das passiert auch nicht irgendwo, sondern bei uns im Stadtgebiet, in unserem Stadtwald, in dem die Mitarbeiter des Stadtforstes ein Auge auf die jetzt noch zarten Stämmchen haben und dafür Sorge tragen, dass sie in den kommenden Jahren gesund wachsen«, betonte der Oberbürgermeister (rechts). Mit im Bild sind (von links) Stadtförster Gerhard Fischer und seine beiden Mitarbeiter Josef Reinmiedl-Harbeck und Andreas Beyerlein.

fb/red

Mehr aus der Stadt Traunstein