weather-image
18°

»Gedeckter Tisch«: Traunsteiner Gastronomie demonstriert

3.8
3.8
Gedeckter Tisch
Bildtext einblenden
Foto: JuC

Traunstein – Mehr Planungssicherheit und verlässliche Aussagen von Politik und Regierung – das forderten 21 Traunsteiner Gastronomen am Montag bei einer stillen Demonstration am Stadtplatz. Mit der Aktion »Gedeckter Tisch« wollten die Wirte noch vor dem Bund-Länder-Treffen am Mittwoch auf ihre Situation aufmerksam machen.


Organisiert hatten Nicole Biermaier und Christian Noichl, Pächter des Höllbraus, die bayernweit geplante Aktion des Bayerischen Hotel- und Gaststättenverbands (DEHOGA). Sofort hatten viele Wirte zugesagt, mitzumachen und einen gedeckten Tisch auf den Stadtplatz zu stellen.

Anzeige

»Wir haben seit November zu«, erklärt Biermaier. Von Anfang an haben die Gastronomen ein ausgeklügeltes Hygienekonzept vorgelegt und sich an die Vorschriften gehalten, so die Wirtin. Mit Desinfektionsspender, Abstandsregelungen und der Gästeregistrierung haben die Wirte alles getan, um wieder öffnen zu können. Die ganzen Mühen seien allerdings umsonst gewesen: »Wir waren die ersten die wieder schließen mussten«, so Biermaier.

Es scheint, als hätte die Regierung die Gastwirtschaft vergessen, ist der DEHOGA-Kreisvorsitzende Klaus Lebek überzeugt. Deshalb hatten auch ein paar Wirte »Vergiss mein nicht«-Samen auf ihre Tische gestreut, erklärte er. Lebek wünscht sich mehr Planungssicherheit und fordert die Politik auf, ein verlässliches Datum festzusetzen, wann die Gastronomiebetriebe wieder öffnen dürfen. So schlägt er selbst als passenden Zeitpunkt Ostern vor: Bis dahin könne man sich gut vorbereiten.

aha

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen