weather-image
18°

Für zweites Brückenteil des Heilig-Geist-Stegs: B304 am Sonntag gesperrt

5.0
5.0
Traunstein: B304 am Sonntag für Brückenteil-Einhub am Heilig-Geist-Steg gesperrt
Bildtext einblenden
Die B304 wird am Sonntag im Zuge des Einbaus der zweiten Brückenhälfte am Heilig-Geist-Steg in Hallabruck komplett für den Verkehr gesperrt sein.

Traunstein – Für den Einhub der zweiten Brückenhälfte des Heilig-Geist-Stegs muss die Bundesstraße 304 am kommenden Sonntag, 4. August, nochmals den ganzen Tag komplett gesperrt werden.


Die Arbeiten werden laut Staatlichem Bauamt im Wesentlichen wie beim ersten Teil, der bereits Ende Juni eingesetzt wurde, ablaufen: Die Vollsperrung der Bundesstraße beginnt am Sonntagmorgen um 6 Uhr.

Anzeige

Die vormontierten Bauteile liegen bereits auf dem gesperrten Bypass des Kreisverkehrs bereit. Auch diesmal muss aus Sicherheitsgründen und wegen des enormen Platzbedarfs für den Mobilkran die B304 im Baustellenbereich voll gesperrt werden.

Der eigentliche Einhub der noch fehlenden Brückenhälfte erfolgt nach dem Aufrüsten des Krans und parallel laufender Restarbeiten; voraussichtlich ab etwa 10 Uhr hängt die Stahlkonstruktion dann am Haken.

Das Bauamt geht davon aus, dass es wieder etwa bis in die Abendstunden dauern wird, bis alle Arbeiten erledigt sind und der Mobilkran die Baustelle verlassen kann. Die Freigabe der Bundesstraße für den Verkehr kann sich jedoch noch bis in die frühen Morgenstunden des Montags, spätestens bis 4 Uhr, verzögern.

Nach den geschilderten Arbeiten werden die beiden Brückenhälften dann in den nächsten Tagen miteinander verschweißt. Nachdem darüber hinaus noch eine ganze Reihe weiterer Arbeiten zu erledigen sind, wird bis zum Termin der Verkehrsfreigabe noch etwas Zeit vergehen – vorgesehen ist derzeit in etwa das Ende der Sommerferien.

Während der Dauer der Vollsperrung am Sonntag ist eine großräumige Umleitung ausgeschildert. Interessierte Passanten und Zuschauer werden dringend gebeten, während der Arbeiten hinter den Bauzäunen und Absperrungen zu bleiben. Voraussichtlich muss der Gefahrenbereich zum Teil auch für Fußgänger und Radfahrer gesperrt werden.

Mit dem Bau der 72 Meter langen und drei Meter breiten Geh- und Radwegüberführung im Traunsteiner Ortsteil Hallabruck soll angesichts des zunehmenden Verkehrs und der vielen Schulkinder in den Neubaugebieten in Hufschlag für mehr Sicherheit gesorgt werden. Die Kosten von rund 1,9 Millionen Euro trägt der Bund. Die Brücke wird mit einer Heizung ausgestattet sein; so will man unter anderem verhindern, dass Schnee auf die darunterliegende Bundesstraße fällt.

Mehr aus der Stadt Traunstein