weather-image

»Fiffy« sorgt für jede Menge Aufregung

3.3
3.3
Traunstein: Theatergruppe des Trachtenvereins »Trauntal« zeigt »Adams letzter Seitensprung«
Bildtext einblenden
Wally (Michaela Klauser) eifert um ihren Mann Toni (Fredl Forster) und versucht auf Empfehlung ihrer Mutter, Spannung in ihrer Ehe aufzubauen.

Traunstein – Zur Premiere von »Adams letzter Seitensprung« durfte sich die Theatergruppe des Trachtenvereins »Trauntal« Traunstein über einen großen Andrang und eine volle Vereinshütte freuen. Mit dem Stück von Josef Daisenrieder unterhielt sie das Publikum, das viel zu lachen hatte. Zum Stück gehören auch zwei kleine Gesangseinlagen, die die Theaterer mit Hingabe zum Besten gaben.


Wer es noch nicht gesehen hat, hat am Freitag um 20 Uhr und am Sonntag um 18 Uhr noch die Chance dazu. Karten im Vorverkauf gibt es in der Touristinfo im Rathaus oder eine Stunde vorher an der Abendkasse.

Anzeige

Adam (Franz Reitschuh) und Babett (Rosi Reiter) Dufter, die Wirtsleute vom Gasthaus »Bergschlössl«, erwarten Feriengäste: Herrn Schnuller (Heinz Wurm), einen 50-jährigen Casanova, der den Urlaub diesmal ohne seine Frau verbringen will, und eine gewisse Eva Wurm (Monika Kaiser), die sich in einem Brief angekündigt hat. Doch wer ist sie? Keiner weiß es, aber jeder ahnt etwas.

Nachdem Hausknecht Loisl (Franz Reitschuh junior) die junge, nette Frau vom Bahnhof abgeholt und ins Gasthaus gebracht hat, buhlen Adam und Schnuller sofort um die Gunst des Mädchens. Wally (Michaela Klauser), die Wirtstochter, findet in der Jackentasche ihres Mannes Toni (Fredl Forster) einen kleinen Zettel von einer gewissen »Fiffy«, die in Wallys Augen sofort Tonis Geliebte sein muss.

Als dann auch noch Adam bei Eva Wurm offensichtlich fensterlt, ist das Drama im Hause Dupfer perfekt. Mutter und Tochter rasen vor Eifersucht. Auch Magd Afra (Christina Kaiser) kann sich den ein oder anderen schnippischen Kommentar zum Sachverhalt nicht verkneifen.

Letztlich löst Herr Schnuller aber das Rätsel des »Fiffybriefs« und Eva das Rätsel ums »Fensterln«. Am Schluss müssen beide Frauen ihrer Blamage wegen schwer Abbitte leisten, aber die Welt kommt trotz der ausweglos erscheinenden Verwirrungen wieder in Ordnung. fb

Wetter