weather-image

Feuerwehren bei Brand gefordert

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Für den Zugang zum Obergeschoß des Anwesens wurde die Drehleiter in Stellung gebracht.

Traunstein – Ein Wohnungsbrand in einem landwirtschaftlichen Anwesen in Leiderting bei Kammer forderte am Donnerstagabend den Einsatz der Feuerwehren Kammer, Traunstein und Nußdorf. Ein Nachbar bemerkte den Alarmton des ausgelösten Rauchwarnmelders sowie dichten Rauch und alarmierte die Rettungskräfte.


Neben den Feuerwehren wurden eine Rettungsdienstbesatzung des Roten Kreuzes sowie die Polizei zur Brandstelle beordert. Beim Eintreffen der Ortsfeuerwehr Kammer quoll dichter Rauch aus dem Obergeschoß. Zudem berichteten die Nachbarn, dass von der Hausbesitzerin jede Spur fehle. Aus diesem Grund starteten die Einsatzkräfte einen umfangreichen Atemschutzeinsatz zur Menschenrettung und Brandbekämpfung. Die Traunsteiner Drehleiter wurde für einen zusätzlichen Zugang im Obergeschoß in Stellung gebracht. Mehrere Trupps durchsuchten das Gebäude nach der vermissten Frau. Zudem löschten sie den Brand, der im Badezimmer ausgebrochen war.

Anzeige

Nach einiger Zeit konnte schließlich Entwarnung gegeben werden, da die Frau zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nicht Zuhause gewesen ist. Diese wurde während der Löscharbeiten vom Rettungsdienst betreut.

Da sich der Brandrauch in den oberen Stockwerken ausgebreitet hatte, wurde eine Belüftung des Gebäudes sowie eine Schadstoffmessung durch die Feuerwehren veranlasst. Als sämtliche Messungen negativ waren, konnten die Einsatzkräfte ihre Arbeit beenden. Zusätzlich kontrollierte man mit der Wärmebildkamera das Gebäude auf versteckte Glutnester und Hitzequellen. Nach etwa zwei Stunden konnten die meisten der gut 60 Einsatzkräfte, die mit acht Fahrzeugen im Einsatz waren, wieder abrücken.

Ersten polizeilichen Ermittlungen zur Folge, dürfte ein technischer Defekt an einem Heizlüfter das Feuer ausgelöst haben. Hob