Bildtext einblenden
Den Weihnachtsklassiker »Maria durch ein Dornwald ging« stimmen hier das Instrumentalensemble und der Große Chor des Annette-Kolb-Gymnasiums beim Adventskonzert in der Traunsteiner Stadtpfarrkirche St. Oswald an.

Festliches Adventskonzert in St. Oswald – Annette-Kolb-Gymnasium begeisterte die Zuhörer in der Stadtpfarrkirche

Traunstein – Mit einer bewegenden Vielfalt von Stücken, Gesängen und Ensembles wussten die Schülerinnen und Schüler des Traunsteiner Annette-Kolb-Gymnasiums mitsamt des Musiklehrerkollegiums die Besucher beim Adventskonzert zu verzaubern. Für einen besonders feierlichen Rahmen sorgte die Entscheidung, die Aufführung von der Schulaula heuer in die Stadtpfarrkirche St. Oswald zu verlegen. Sämtliche Sitzreihen mitsamt den Emporen waren vollbesetzt, viele Zuhörer lauschten aufmerksam im Stehen.


Wen in der angeblich »staden« Vorweihnachtszeit noch Gedanken an eilige Erledigungen, Geschäftstermine oder sonstige Stressfaktoren Kopf und Herz belasteten, der wurde von einem satten und zugleich erfrischenden Klangteppich zum Konzertauftakt von seinen Sorgen befreit. Zusammen mit der Bigband sorgten rund 300 Schüler im Chor bei einem beschwingt-feierlichen »Christmas-Medley« für die passende Einstimmung der Zuhörer. Angesichts von Bässen, Schlagzeug, E-Gitarre und kraftvollen Bläsersätzen samt kraftvollem Gesang war die Weihnachtsstimmung quasi auch physisch im Körper zu spüren.

Dass sich die jungen Musiker aber auch auf gefühlvolle und leise Töne verstehen, die bei nicht wenigen sogar Gänsehautgefühle ausgelöst haben, zeigte sich im weiteren Verlauf des Konzerts. So sorgte das Klarinettentrio für eine »Überraschung« von W.A. Mozart, während das Streichertrio das Finale von Haydns Divertimento Nr. 8 anstimmte. Das Orchester unter Leitung von Alexander von Rennenkampff sorgte wiederum nach dem Stück »Wintersonne« für einen deutlichen Spannungsaufbau und einen ersten Höhepunkt der Klassik mit der Passage »In der Halle des Bergkönigs« aus der Peer-Gynt-Suite Nr. 1 von Edvard Grieg. Mit einem Menuett und Trio von Franz Schubert stimmte später noch das Querflötenquartett die andächtig lauschenden Zuhörer auf Weihnachten ein. Bigband-Leiter Felix Hagenauer zeigte mit der Leistung der zahlreichen Instrumentalensembles ein-drucksvoll, wie sich junge Leute für Musik begeistern lassen.

Als echter Klassiker durfte das seit 1970 vom puertoricanischen Sänger José Feliciano immer wieder im Radio angestimmte Weihnachtslied »Feliz Navidad« nicht fehlen. Diesmal war es in einem einfallsreich abgestimmten Arrangement für die Ukulelenband des AKG zu hören. Heimatverbundenheit und Besinnlichkeit wusste das Stubenmusi-Quartett bei der Volksmusik-Weise »Laufet, Ihr Hirten« einfühlsam zu kombinieren. Zu Fernseh-Ehren gebracht haben es inzwischen sogar schon die Geschwister Hundmayer aus Siegsdorf. Johannes, Anton und Maria räumten als Jugendfink-Gewinner 2018 einen begehrten Volksmusikpreis aus Zwiesel ab. In St. Oswald brachte das Trio den Hochzeitswalzer zu Gehör. Festlich erschallen ließ das Bläserensemble die Hirtenweise »Buama potz schliggra« aus dem Unterinntal. Einmal mehr ließ damit Dr. Isabella Schiller-Dienstbier als »Volksmusik-Institution« an der Schule erkennen, wie wichtig ihr die heimatliche Traditionspflege im Musikunterricht ist.

Mit großen Auftritten und kräftigen Stimmen begeisterten auch der Unterstufenchor (»Advent is a Leuchtn«) unter Leitung von Regina Brandner und der Große Chor mit einem Gospel unter Leitung von Birgit Detsch die Zuhörer. Dass die Schülerinnen und Schüler auch zeitgenössische Kompositionen der US-amerikanischen A-capella-Gruppe Pentatonix beherrschen und voll Feuer rüberbringen können, bewies das Vokalensemble mit dem Song »Mary did you know«.

Feierliche Höhepunkte des Adventskonzerts setzten zum Schluss die Klassiker »Maria durch ein Dornwald ging« im Arrangement für das Instrumentalensemble und den Großen Chor sowie »Macht hoch die Tür«, zu dem auch Benedikt Meurers an der Papst-Benedikt-Orgel miteinstimmte. Bei Kerzenschein sorgte die stimmungsvoll beleuchtete Kirche für ein besonderes Ambiente, das die Herzen der Eltern, Schüler und Lehrer erfüllte.

Die AKG-Direktorin Birgit Reiter lobte abschließend die große Leistung der Musikschüler und des Musiklehrerkollegiums, die allen einen festlichen Musikgenuss beschert hätten.

eff

Mehr aus der Stadt Traunstein