Bildtext einblenden
Mit einem durchaus ernsten Theaterstück brillierte die Theater-AG an der Realschule Sparz zum Schuljahresende.

Ernstes Stück zum Schuljahresende – Sparzer Theater-AG führt »Girlster« mit dramatischem Ausgang auf

Traunstein – Mit einem durchaus ernsten Thema befasste sich die »Sparzer« Schulfamilie beim neuesten Stück der Theater-AG, »Girlster«. Schülerinnen der siebten bis neunten Jahrgangsstufe präsentierten den Besuchern dabei unter Leitung der Lehrkräfte Dalia Wehner und Thomas Riebesehl ein unerwartet kritisches Stück, das sich aber mit einem Thema beschäftigt, das die Lebenssituation vieler Schüler widerspiegelt.


Jessy zieht nach der Scheidung ihrer Eltern von München in eine neue Stadt, in der sie mit ihrer Mutter in sehr ärmlichen Verhältnissen ein für sie eher trost- und perspektivloses Dasein fristet. An ihrer neuen Schule lernt sie Liz kennen, die sie mit den anderen Schülerinnen der Schule bekannt macht. An dieser tobt jedoch ein Konkurrenzkampf zweier verfeindeter Schulbanden, wobei sich die Anführerin der »Gangster«, die rebellische und desillusionierte Sam, bemüht, Jessy in ihre Bande aufzunehmen.

Dazu soll diese an einem Nachmittag eine Mutprobe bewältigen, auf den höchsten Baum klettern, um von dort eine Halskette zu holen, die als Erkennungszeichen der »Gangster« gilt. Jessy stimmt nur widerwillig zu – und es kommt zur Katastrophe.

Jessy stürzt ab und stirbt noch am Ort des Geschehens. Die Bandenmitglieder fliehen und wollen mit dem Tod der »Neuen« nichts zu tun haben. Nur Liz stellt sich schließlich der Verantwortung.

»Girlster« befasst sich mit Problemen, Ängsten, aber auch Hoffnungen der Jugendlichen. Es geht um die Lebenssituation einer Altersgruppe, die dabei ist, ihren Platz in der Gesellschaft zu finden, und sich im Zuge dessen mit schulischen und familiären Problemen auseinandersetzen muss. Am Ende der Aufführung zeigte sich das Publikum ebenso nachdenklich wie begeistert und belohnte die Darstellerinnen mit tosendem Applaus.

Die Verantwortlichen der Schule hoffen, dass die Theater-AG auch im kommenden Schuljahr 2022/23 trotz Corona-Pandemie etwas zum kulturellen Schulalltag beitragen kann und dies der Öffentlichkeit präsentieren darf.

fb

Mehr aus der Stadt Traunstein