Endlich wieder ein Blattl-Sonntag

Endlich wieder ein Blattl-Sonntag
Bildtext einblenden
Antonia Gnadl und Joe Huber von der Feuerwehr Traunstein zeigten bereitwillig, wie man mit einem Feuerlöscher einen Brand bekämpft. Auch manches Kind durfte das schon ausprobieren getreu dem Motto zum Helfen ist niemand zu klein. (Foto: Hohler)

Traunstein – Auch, wenn es coronabedingt keinen Flohmarkt geben konnte, so war der gestrige Blattl-Sonntag doch ein Erfolg für alle Beteiligten. »Es war ein rundum gelungener Blattl-Sonntag«, so der Vorsitzende der Werbegemeinschaft Traunstein erleben, Thomas Miller. »Auch, wenn wir die Flohmärkte liebend gern ermöglicht hätten, sind wir doch froh, dass überhaupt wieder ein Blattl-Sonntag möglich war.«


Und so kamen bereits ab 10 Uhr die ersten Besucher in die Stadt, die sich bei strahlendem Sonnenschein im Café Amtsstüberl mit Kuchen für den Nachmittag eindeckten. Andere nahmen schon zu zünftiger Musik im Hof des Landratsamts Platz und genossen, was die Familien der Bürgermeister im Landkreis Traunstein gezaubert hatten. Hier blieb kein Wunsch offen – von Marmor- über Obstkuchen bis zu ergiebigen Torten gab es alles, was das Herz begehrte.

Gleich gegenüber informierten Beamte der Polizei Traunstein über ihre Arbeit, warnten vor Trickbetrügern und gaben Tipps zum Einbruchsschutz. Auch warben sie bei jungen Leuten für ihren abwechslungsreichen Beruf und standen Besuchern Rede und Antwort.

Außerdem gab es am Stadtplatz viel beachtete Vorführungen der Feuerwehr Traunstein. Wer wollte, konnte mit der Drehleiter einen Blick über die Dächer von Traunstein erhaschen – sie reicht im Falle des Falles bis zum siebten Stockwerk, wie zweiter Kommandant Andreas Zeiser informierte. Nicht zuletzt erhoffe man sich neue Mitglieder, wie er erklärte. Derzeit hat die Feuerwehr Traunstein 100 aktive Feuerwehrler und 16 Jugendfeuerwehrler – neue sind hoch willkommen.

So mancher Kindertraum wurde wahr, wenn sich die Zwergerl einmal selbst ans Steuer eines Löschfahrzeugs setzen durften. Manches Kind traute sich sogar, mit dem Feuerlöscher unter Anleitung erfahrener Feuerwehrler selbst ein Feuer zu löschen getreu dem Motto »zum Helfen ist niemand zu klein«. Die Deutsche Lebensrettungs-Gesellschaft (DLRG) informierte an der Bahnhofstraße über ihre Arbeit, über die Schwimmausbildung und verschiedene Einsatzmöglichkeiten.

Am Jahrmarkt am Stadtplatz drängten sich die Besucher ab mittags, um warme Socken, Mützen, Schmuck oder auch einen Hut zu erwerben. Lange Schlangen bildeten sich vor allem vor den Verpflegungsständen. Dazu gab es in den Fachgeschäften besondere Angebote, mit denen die Ladeninhaber in ihre Geschäfte lockten.

coho

Mehr aus der Stadt Traunstein