weather-image
20°

Einheimischer (33) in Traunstein von Zug mitgerissen – tot

3.4
3.4
Mann (33) wird in Traunstein von Zug überfahren und stirbt
Bildtext einblenden
Tragisches Zugunglück in Traunstein: Am Mittwochmorgen wurde ein 33 Jahre alter Mann in der Nähe des Bahnhofs von einem Nachtzug erfasst und getötet. Foto: FDLnews/AKI

Traunstein – Ein tragisches Zugunglück erschütterte den Morgen des zweiten Weihnachtsfeiertages in Traunstein: Ein 33-jähriger Mann aus Siegsdorf wurde nahe des Traunsteiner Bahnhofs von einem Nachtzug mitgerissen und tödlich verletzt.

Anzeige

Der Lokführer des Nachtzugs, der von Budapest in Richtung München unterwegs war, hatte am Mittwochmorgen gegen 5.10 Uhr, kurz nach dem Durchfahren des Traunsteiner Bahnhofs, eine Notbremsung eingeleitet, nachdem er einen Kontakt seines Triebwagens mit einem Hindernis wahrgenommen hatte.

Die alarmierten Hilfskräfte stellten am Unglücksort nahe der Wegscheidbrücke fest, dass ein Mensch vom Zug erfasst und getötet worden war. Der Kriminaldauerdienst konnte den Toten als einen 33 Jahre alten Mann aus Siegsdorf identifizieren.

Im Einsatz waren die Feuerwehren Traunstein, Haslach und Vachendorf, ebenso ein Notarzt und der Rettungsdienst. Für die Ermittlungen der Polizei leuchteten die Feuerwehren die Unfallstelle aus. Einsatzfahrzeuge mit Lichtmasten und Scheinwerfern wurden an der Äußeren Rosenheimer Straße platziert. Auch sperrten die Floriansjünger die Fahrbahnen und Gehwege nahe der Unglücksstelle ab.

Der Bahnverkehr wurde für rund drei Stunden eingestellt. Die etwa 100 Zuginsassen wurden vorübergehend in das Bahnhofsgebäude gebracht. Die Schnelle Einsatzgruppe Betreuung der Malteser versorgte die rund 50 Einsatzkräfte mit warmen Getränken. Gegen 8.45 Uhr war der Einsatz am Bahnhof Traunstein für Feuerwehren und Rettungskräfte beendet.

Die Beamten des für die weiteren Untersuchungen zuständigen Fachkommissariats der Kripo Traunstein gehen nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen von einem tragischen Unfallgeschehen aus. red/pv

Erstmeldung, Mittwoch:

Ein bisher unbekannter Mann wurde am frühen Mittwochmorgen auf den Bahngleisen nahe der Wegscheidbrücke von einem Regionalzug mitgerissen – er starb noch an der Unfallstelle. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen.

Das Unglück passierte gegen 5.15 Uhr auf Höhe der Wegscheidbrücke in Traunstein. Dort befand sich eine männliche Person auf den Bahngleisen. Zu dieser Zeit war dort ein Zug in Fahrtrichtung München unterwegs, der den Mann erfasste. Dieser erlitt dabei tödliche Verletzungen.

Die Bahnstrecke konnte für mehrere Stunden nicht befahren werden. Die Feuerwehren Traunstein, Haslach und Vachendorf leuchteten die Einsatzstelle aus und regelten den Verkehr. Die Kriminalpolizei Traunstein hat den Fall übernommen. Bis jetzt konnte der verstorbene Mann nicht identifiziert werden. Auch ist noch unklar, warum er sich bei den Bahngleisen aufgehalten hatte. Die Polizei wird im Laufe des Tages nachberichten.

Tödliches Zugunglück in Traunstein: Mann wird überrollt und getötet
Bildtext einblenden
Auf den Gleisen nahe der Wegscheidbrücke in Traunstein wurde am Morgen des zweiten Weihnachtsfeiertags ein Mann von einem Zug überrollt und getötet. Foto: FDLnews/AKI

red/ FDL/AKI

 

Mehr aus der Stadt Traunstein