weather-image

Eine Lehrerin wie eine Löwin

4.7
4.7
Bildtext einblenden
Ihre Urkunde zum Ruhestand erhielt Kerstin Wolferstetter aus den Händen von Schulamtsdirektor Otto Mayer.

Traunstein – Nach insgesamt 40 Dienstjahren, davon allein 22 Jahre an der Ludwig-Thoma-Grundschule, wurde die Konrektorin und qualifizierte Beratungslehrerin Kerstin Wolfertstetter von der gesamten Schulfamilie in einer Feierstunde in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet.


Auch zahlreiche Ehrengäste hatten sich unter die Gäste in der vollbesetzten Turnhalle der Ludwig-Thoma-Grundschule gemischt, um Kerstin Wolfertstetter ihre Ehre zu erweisen. Darunter waren auch Oberbürgermeister Christian Kegel und der leitende Schulamtsdirektor Otto Mayer sowie weitere Vertreter der Stadt Traunstein und der Schullandschaft.

Anzeige

Unter den Klängen des bekannten Lieds »Wer hat an der Uhr gedreht?« wurde Wolfertstetter zuerst durch ein Rosenspalier, das die Kinder ihrer Klasse bildeten, auf ihren Ehrenplatz geleitet. Rektor Clemens Gruber gab einen kurzen Abriss über ihren dienstlichen Werdegang und würdigte ihre Leistung sowohl als Mensch wie auch als Lehrerin und Konrektorin. Er verglich hierbei ihre persönliche Art mit dem Bild einer Löwin, die sich einerseits liebevoll um den Nachwuchs kümmere, diesen hege und pflege. Aber anderseits stets wachsam und auf der Hut sei, um im Ernstfall ihr Rudel bis aufs Letzte zu verteidigen. Unter dem Nachwuchs seien hierbei die ihr anvertrauten Schüler und unter dem Rudel ihr Kollegium zu verstehen, so Rektor Gruber.

Im Anschluss an den Schulchor fand auch Schulamtsdirektor Mayer ganz persönliche Worte, da er ja bereits als »Nachbarsbub« mit Kerstin Wolfertstetter aufgewachsen sei, lange Zeit auch an der gleichen Schule ihr Kollege sein durfte und schließlich immer noch ihr Nachbar wäre. Abschließend bedanke er sich bei Wolfertstetter noch einmal ausdrücklich für die stets hervorragend geleistete Arbeit und überreichte ihr offiziell ihre Urkunde zur Versetzung in den Ruhestand.

Nach verschiedenen Darbietungen ihrer ehemaligen Schüler und musikalischen Einlagen sprach der Elternbeiratsvorsitzende Josef Weber der Konrektorin seinen besonderen Dank auch im Namen der Eltern- und Schülerschaft aus und überreichte ihr hierbei für ihr Engagement im Kinderschutzbund eine Spende in Höhe von 500 Euro für den Verein.

Auch das Kollegium bedankte sich mit treffenden Worten und überreichte ein selbstgestaltetes Bild auf der jede Lehrkraft ihre »Spur« hinterlassen hat, so wie Wolfertstetter ebenfalls ihre unauslöschlichen Spuren im Kollegium hinterlassen habe. Nach dem ihr der Lehrerchor zum Abschluss noch ein Segenlied mit auf ihren weiteren Weg gab, bedankte sich Kerstin Wolfertstetter sichtlich bewegt bei allen Schülern, Lehrern und Gästen und lud anschließend noch zu einem kleinen Stehempfang in die Aula ein. fb

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen