Dreijähriger geht im Becken unter: Zwei Frauen werden im Schwimmbad zu Lebensrettern

Das Freibad in Traunstein
Bildtext einblenden
Foto: Stadt Traunstein

Traunstein – Zu einem Badeunfall im Schwimmbad wurden am Donnerstagnachmittag, 3. Juni, mehrere Rettungskräfte sowie zwei Streifen der Polizeiinspektion Traunstein gerufen. Ein dreijähriger Junge sprang ohne Schwimmflügel in das ein Meter tiefe Schwimmbecken und ging anschließend sofort unter.


Als das Kind am Grunde des Schwimmbeckenbodens lag, wurden zwei 39-jährige Damen auf den Buben aufmerksam. Beide sprangen ohne zu Zögern ins Wasser, holten den mittlerweile bewusstlosen Jungen heraus und begannen sofort mit Erste-Hilfe-Maßnahmen.

Anzeige

Nach kurzer Reanimation spuckte er Wasser und wurde durch die Ersthelfer in eine stabile Seitenlage gebracht. Bei Eintreffen der Rettungskräfte kam der Bub wieder zu Bewusstsein und konnte medizinisch versorgt werden. Anschließend wurde er ins Klinikum Traunstein gebracht.

In der späteren polizeilichen Befragung stellte sich heraus, dass der Junge zusammen mit seiner Mutter an der Essenausgabe stand und unbemerkt davon lief. Anschließend sprang er in das Becken. Erst als er gerettet wurde fand die Suchende und unter Schock stehende Mutter ihren Sohn wieder.

Trotz mehrerer Personen im Wasser und Bademeister an den zu besetzenden Wachposten wurden zunächst nur die zwei Damen auf den am Boden treibenden Jungen aufmerksam. Durch das schnelle und geistesgegenwärtige Handeln und Eingreifen wurden die beiden Frauen an diesem Tag zu Lebensrettern und konnten so ein schlimmes Unglück verhindern.

fb/red

Mehr aus der Stadt Traunstein
Einstellungen