weather-image

Der Corona-Pandemie zum Trotz: Traunstein leuchtet

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Fotos: Pültz

Alle Jahre wieder leuchtet Traunstein im Advent. Auch heuer haben die Stadt und die Geschäftsleute jede Menge Christbäume aufgestellt und Sterne aufgehängt. In diesem Jahr bringt die Corona-Pandemie große Einschränkungen für die Bürger, die nun auf lieb gewonnene Gewohnheiten wie den Bummel über den Christkindlmarkt verzichten müssen.


Und in diesen Zeiten erfreut die Beleuchtung ganz besonders. Die Stadt hat – wie Eva Schneider von der Verwaltung im Rathaus auf Anfrage des Traunsteiner Tagblatts mitteilte – Christbäume auf dem Stadtplatz, dem Maxplatz, im Brunnenhof am Rathaus, im Salinenpark, auf dem Bahnhofsplatz, auf dem Friedhof und in Haslach aufgestellt. Außerdem zeige sie am Stadtplatz vor der Pfarrkirche St. Oswald die Christkindlmarkt-Krippe, umrahmt von einem kleinen »Wald« aus Christbäumen.

Anzeige

In Ergänzung zum Standard in »normalen« Jahren beleuchte die Stadt heuer die Christbäume auf dem Stadtplatz und dem Maxplatz, im Stadtpark und vor dem Kulturforum Klosterkirche. Der Schmuck bleibe bis zum Jahreswechsel stehen beziehungsweise hängen.

Wie in den vergangenen Jahren steht der Stadt Traunstein auch heuer wieder für den Christkindlmarkt gemäß Eva Schneider ein Marketing-Budget von 20.000 Euro zur Verfügung. »Da der Christkindlmarkt Corona-bedingt nicht stattfinden kann, wird dieses Budget in virtuelle Aktionen, weihnachtliche Dekoration und Beleuchtung investiert.«

Bildtext einblenden

Hand in Hand geht die Stadt mit den Geschäftsleuten, die mit Christbäumen und Sternen weihnachtliche Stimmung in »ihre« Straßen zaubern. Zum Beispiel auch die Bahnhofstraße ist jetzt geschmückt.

»Die Weihnachtsbeleuchtung wird schon immer gemeinsam von den Anliegern der Bahnhofstraße – den Geschäften, Banken, Ärzten – organisiert und bezahlt«, sagt Ernst Haider, bei dem die Fäden zusammenlaufen. Das Anbringen und Abnehmen der Bäume werde von einigen freiwilligen Helfern getätigt, ein Hubsteiger hierzu ausgeliehen. »Die laufenden Kosten für die Beleuchtung sind überschaubar, da wir vollständig auf LED-Leuchtmittel umgestellt haben. So werden pro Jahr einige Hundert Euro für Stromkosten und laufende Ausgaben wie Leuchtmittel auf die Anlieger verteilt.«

Traunsteiner Christkindlmarkt heuer online

Der Traunsteiner Christkindlmarkt präsentiert sich heuer in einem komplett neuen Gewand: Da ein Verkauf samt schönem Rahmenprogramm auf dem Markt nicht möglich ist, haben Stadt und Kunsthandwerker ein tolles Online-Programm auf die Beine gestellt. Außerdem sollen besondere Advents- und Weihnachtsaktionen in den kommenden Wochen wieder Schwung in den Traunsteiner Handel bringen. Alle Infos in unserem Bericht: Ein Weihnachtsbummel der besonderen Art

Kostenloser Shuttlebus an den Adventswochenenden

Die Wochenmärkte auf dem Stadtplatz sind am Mittwoch und Samstag jeweils von 7 bis 13 Uhr geöffnet. Besucher müssen sich unter anderem an die Abstandsregelung und die Maskenpflicht halten.

Feiertagsbedingt gibt es bei den Wochenmärkten einige Änderungen: Der Samstagsmarkt vom 26. Dezember wird aufgrund des zweiten Weihnachtsfeiertages auf Donnerstag, 24. Dezember (Heiligabend), vorverlegt. Der Mittwochsmarkt am 6. Januar 2021 fällt wegen des Feiertages Heilige Drei Könige ersatzlos aus. Der Bauernmarkt auf dem Stadtplatz findet in dieser Saison zum letzten Mal am Dienstag, 22. Dezember, von 9 bis 15 Uhr statt.

In der Vorweihnachtszeit ist die Traunsteiner Innenstadt stark frequentiert. Gäste werden gebeten, die Parkplätze in der Innenstadt wie zum Beispiel den Karl-Theodor-Platz, die Parkgarage Rathaus (P2 Zentrum), den Festplatz an der Siegsdorfer Straße (P3) oder den Parktunnel am Bahnhof (P1) zu nutzen. Das Parken in der Rathaus-Tiefgarage (P2 Zentrum) ist übrigens an allen vier Samstagen im Advent vier Stunden lang kostenlos.

Als besonderen Service und zur Entlastung des Parksuchverkehrs stellt die Stadt Traunstein an den Adventswochenenden einen Shuttle-Bus zwischen Festplatz und Stadtplatz zur Verfügung. Im Acht-Minuten-Takt befördert er die Besucher am Freitag von 12 bis 18.30 Uhr und am Samstag von 9 bis 16 Uhr kostenlos in die Innenstadt und zurück zum Festplatz.

Unser Vorbericht:

Traunsteiner Christkindlmarkt geht online – Lange Einkaufsabende für den Weihnachtsbummel

Mehr aus der Stadt Traunstein