Beate Rutkowski ist neue Stellvertreterin im Vorstand des Bund Naturschutz Bayern

Bildtext einblenden
Beate Rutkowski ist neue stellvertretende Vorsitzende des Bund Naturschutz Bayern. (Foto: BN)

Traunstein – Beate Rutkowski ist neue Stellvertreterin im Vorstand des Bund Naturschutz (BN) Bayern. Sie löst Sebastian Schönauer ab, der das Amt seit 1996 innehatte. Die 57-Jährige ist Vorsitzende der BN-Kreisgruppe Traunstein und war auf Landesebene bisher Beisitzerin.


Im Rahmen der Delegiertenversammlung in Hirschaid bei Bamberg wurde Richard Mergner aus Nürnberg erneut zum Vorsitzenden gewählt. Zweite Stellvertreterin neben Rutkowski ist Doris Tropper aus Regensburg.

Die Traunsteinerin ist seit 1989 Mitglied im Bund Naturschutz. Seit 2008 ist sie Vorsitzende der Kreisgruppe Traunstein, von 2012 bis 2016 war sie Beiratsmitglied im Landesverband und wurde 2016 als Beisitzerin in den Landesvorstand gewählt.

Für sie sei es eine logische Folgerung gewesen, sich zum Kreisvorsitz auch im Landesvorsitz zu engagieren. »Es ist wichtig, den Umwelt- und Klimaschutz auf Kreisebene mit der Landesebene zu verknüpfen«, sagt sie gegenüber dem Traunsteiner Tagblatt. Auch erhofft sie sich mit Hilfe ihrer neuen Position eine stärkere Vernetzung mit anderen Verbänden und der Politik. Ihre Hauptthemen seien der Alpenschutz, der Gewässer- und der Flächenschutz.

In einer von den Delegierten verabschiedeten Resolution formulierte der Verband seine Forderungen an die nächste Bundesregierung. So sollen die Klimagasemissionen bis spätestens 2040 auf Null gesenkt werden. Bis dahin sollen auch Erneuerbare Energien so ausgebaut sein, dass auf fossile Energieträger verzichtet werden kann. Der BN ist mit über 250.000 Mitgliedern der größte Natur- und Umweltschutzverband Bayerns.

ka

Mehr aus der Stadt Traunstein