Bildtext einblenden
Jetzt kommt der edle Tropfen wieder aus dem Fass: Das Pfälzer Weinfest steigt von Mittwoch bis Samstag auf dem Stadtplatz. (Foto: Archiv FDLnews)

20. Pfälzer Weinfest in Traunstein: Ausschank von Mittwoch bis Samstag auf dem Stadtplatz

Traunstein – Auf einen Schoppen Wein nach Traunstein: In dieser Woche steigt wieder das Pfälzer Weinfest auf dem Stadtplatz – und zwar zum 20. Mal. Von Mittwoch bis einschließlich Samstag kommen die Winzer nach Traunstein und kredenzen eine große Auswahl an Weinen und Sekten zum Feiern und Genießen. Auf dem Speiseplan stehen kulinarische Köstlichkeiten aus der Pfalz wie Saumagen und Flammkuchen. Das Weinfest möglich machen die Stadt Traunstein und der Verein Südliche Weinstraße (SÜW) Offenbach an der Queich. 


Die Eröffnung mit Fassanstich erfolgt am Mittwoch um 18 Uhr auf dem Stadtplatz. Dann schenken Traunsteins Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer und Bürgermeister Axel Wassyl aus Offenbach an der Queich 100 Freischoppen aus. Von Donnerstag bis einschließlich Samstag beginnt der Ausschank dann jeweils bereits um 10 Uhr.

Für musikalische Unterhaltung ist an allen vier Veranstaltungstagen gesorgt. Am Mittwoch zur Eröffnung spielt das Reblaus-Trio. Am Donnerstag tritt die Gruppe Bergfexn auf, am Freitag Aquarius. Am Samstagvormittag steht dann traditionell der Frühschoppen mit der Jazzband Oiweiumhoibeeife auf dem Programm. Und den Abschluss bildet dann am Samstagabend die Band Aquarius.

 Von Anfang an und immer noch beim Weinfest in Traunstein mit dabei ist SÜW-Geschäftsführer Kurt Höhlinger, der es sich – obwohl er mittlerweile im Ruhestand ist – nicht nehmen lässt, auch bei der 20. Ausgabe die Gesamtorganisation des Festes aus Pfälzer Sicht zu gewährleisten. Auch die mittlerweile über 80-jährige »Legende im Weinprobierstand«, Bernd König, wird erneut in Traunstein dabei sein und für fundierte Information zum Wein sowie für gute Stimmung sorgen.

 Offenbachs Bürgermeister Wassyl, mittlerweile mit 20 Amtsjahren bestückt, war schon zweimal, begleitet von einer Gruppe, mit dem Rennrad die etwa 450 Kilometer weite Strecke von der Pfalz nach Oberbayern zur Weinfesteröffnung gefahren. Ein Gegenbesuch des Radsportvereins Traunstein sowie bei einer Bürgerreise im Jahr 2009 stärkte das freundschaftliche Verhältnis zwischen den Bayern und Pfälzern.

Entstanden war die Idee zum Weinfest bei einer Informationsfahrt des Offenbacher Gemeinderats aus Anlass der Beleuchtungsplanung des Offenbacher Marktplatzes im Jahr 2000. Die Pfälzer landeten nach der abendlichen Besichtigung der Leuchten auf dem Traunsteiner Marktplatz im heutigen Braustüberl (damals Sternbräu), wo die Kollegen des Traunsteiner Stadtrats nach einer Sitzung den Abschluss nahmen. Man kam mit dem damaligen Oberbürgermeister Fritz Stahl in Kontakt und auf die Idee, auf dem damals neu gestalteten Marktplatz ein Weinfest zu feiern. Das ließen sich die Pfälzer nicht zweimal sagen – und im gleichen Jahr wurde schon der erste Pfälzer Wein in Traunstein ausgeschenkt.

Das eigentliche Jubiläum im Jahr 2020 war der Corona-Pandemie zum Opfer gefallen. Und auch im vergangenen Jahr ließen die erlassenen Auflagen ein unbeschwertes Feiern in gemütlicher Runde nicht zu. Das wird heuer nun nachgeholt.

Mehr aus der Stadt Traunstein