weather-image
18°

»Wo ist die Zeit nur hingekommen?«

5.0
5.0
Traunreut: Katharina und Karl Karban feiern heute in Traunreut ihre Eiserne Hochzeit
Bildtext einblenden
Katharina und Karl Karban feiern heute Eiserne Hochzeit. (Foto: P. Mix)

Traunreut – Katharina und Karl Karban heirateten am 17. Juli 1954 und feiern am heutigen Mittwoch das besondere Fest der Eisernen Hochzeit. Eisern zusammengehalten haben die beiden in all den Jahren und können gar nicht glauben, wie schnell die Zeit verging. Seit 1991 leben sie in Traunreut.


Aufgewachsen sind beide Eheleute in Wolfsberg, einem deutschen Dorf im Banat in Rumänien. Karl Karban hat seine Mutter früh verloren, der Vater musste die drei Kinder allein aufziehen und so kam er als junger Bursche zu seinem Onkel, dem er in der Schmiedewerkstatt half. Katharina Karban war die einzige Tochter ihrer Eltern und lebte allein mit der Mutter, da der Vater im Krieg war und danach in Deutschland blieb und nicht nach Rumänien zurückkehrte.

Anzeige

»Sie war allein und ich war allein. Sie war arm und ich noch ärmer. Also haben wir uns zusammengetan«, fasst Karl Karban kurz und bündig zusammen, wie die beiden ein Paar wurden und schließlich heirateten. Er war in Rumänien bis zur Rente als Holzarbeiter tätig, musste immer hart arbeiten und betrieb nebenbei mit seiner Frau eine kleine Landwirtschaft. Zwei bis drei Kühe, Pferde, Schweine, Hühner und Gänse hatten die beiden und konnten sich mit dem Ertrag aus der Landwirtschaft einigermaßen selbst versorgen.

Allerdings mussten sie einen Großteil davon als verpflichtende Abgabe an den Staat abliefern. »Wir haben das ganze Leben viel und hart gearbeitet, alles mit der Hand gemacht, und es hat grad so gereicht«, erinnert sich die Ehefrau. Und sie fügt zufrieden hinzu: »Aber wir haben das, was wir hatten, sehr geschätzt und auch gerne lustige Feste gefeiert, wenn es an der Zeit war.«

1991 kamen die beiden nach Traunreut, wo damals schon ihre zwei Söhne lebten. Am Anfang verdienten sich beide noch mit Aushilfsarbeiten ein wenig hinzu, um die magere Rente aufzubessern. Inzwischen genießen sie ihren Ruhestand, wenn sie auch nach wie vor sparsam leben müssen. Die Söhne, drei Enkel und zwei Urenkel wohnen alle in der Region und sind für das Paar eine große Freude.

Dass sie nun schon 65 Jahre verheiratet sind, können die 82-Jährige und ihr 88-jähriger Gatte gar nicht glauben: »Wo ist die Zeit nur hingekommen?« Sie verstehen sich auch nach all diesen vielen Jahren noch immer bestens. Die harte Arbeit und das entbehrungsreiche Leben haben sie zusammengeschweißt.

Und wenn sie sich auch mal »hakeln« oder nicht einer Meinung sind, so darf jeder sagen, was er denkt, und dann muss es wieder gut sein. Zur Eisernen Hochzeit hat sich auch Bürgermeister Klaus Ritter als Gratulant angekündigt. mix

Blattl Sonntag Traunstein