weather-image

Wieder Hochzeiten in Schloss Pertenstein möglich

4.0
4.0
Traunreut: Wieder Hochzeiten in Schloss Pertenstein möglich
Bildtext einblenden
Foto: Schloss Pertenstein

Traunreut – Nach dem der Brandschutz auf Schloss Pertenstein jetzt sichergestellt ist, kann in Schloss Pertenstein auch wieder geheiratet werden. Über 85.000 Euro und jede Menge Eigenleistung wurden vom Heimatbund Schloss Pertenstein in den Brandschutz investiert.


Darüber informierte der Vorsitzende des Heimatbunds, Hans Jakob Lauber, in der Mitgliederversammlung im Carl-Orff-Saal des Schlosses. 2017 waren die im Schloss Pertenstein seit Mai 2015 stattfindenden standesamtlichen Trauungen wegen nicht erfüllter Brandschutzauflagen eingestellt worden.

Anzeige

Nach dem der Brandschutz endlich vom Tisch ist, geht es in die nächste Runde: »Die Arbeit geht uns nicht aus«, sagte Hans Jakob Lauber. In den kommenden Jahren stünden im Schloss weitere Sanierungs­maßnahmen an.

Um Gewissheit über den Umfang und die Art der Sanierung zu haben, laufe gerade ein gefördertes Vorprojekt. Bis September sollen anlässlich dieses Vorprojekts mit einem finanziellen Rahmen von 100.000 Euro, die über die Denkmalpflege zu 90 Prozent gefördert werden, die Schäden an der Substanz, Elektrik oder Statik erfasst werden. »Erst dann beginnt die eigentliche Sanierung«, sagte Lauber, der von einer momentan spannenden Phase sprach. Bei dem Vorprojekt wurden zehn Prozent des Sanierungsvolumens angesetzt, was bedeutet, dass mit insgesamt einer Million Euro an Sanierungskosten zu rechnen ist.

Verein hat jetzt über 200 Mitglieder

Rückblickend auf das abgelaufene Vereinsjahr, das ganz im Zeichen des 50-jährigen Bestehens des Heimatbunds stand, teilte Lauber mit, dass der Verein 19 neue Mitglieder hat und damit die 200-Mitglieder-Marke überschritten wurde. Höhepunkt im Jubiläumsjahr sei das Kinder-Benefiz-Konzert mit über 1000 Besuchern gewesen. Die Open-Air-Veranstaltung bei traumhaftem Herbstwetter mit LaBrassBanda und der Musikgruppe Gaudi Harmonie sei eine rundum gelungene Sache gewesen, schwärmte Lauber. Der Erlös in Höhe von 3000 Euro wurde an den Verein »Licht für Kinder« sowie an die Integrative Sozialpädagogische Gruppenarbeit und an die Feuerwehr Matzing gespendet.

Ein weiteres historisches Ereignis im Jubiläumsjahr sei der Festakt anlässlich 200 Jahre patrimonialgerichtliche Gemeinden Matzing und Sondermoning gewesen. Hier hatten der großen Pertensteiner Familie auch der Schlossbesitzer Hans Veit zu Toerring-Jettenbach und dessen Sohn Ignaz zu Toerring-Jettenbach die Ehre erwiesen.

Wieder zum Leben erweckt wurde das Weinfest, das heuer wieder mit der Feuerwehr Matzing veranstaltet werden soll. Neu ins Jahresprogramm mit aufgenommen wurde eine Kunst- und Gartenausstellung mit Künstlern und Livemusik am Samstag, 2., und Sonntag, 3. Mai. Monatliche Schlossführungen, Konzerte, »spanische Nächte« und eine »Geisterjagd« komplettieren das kulturelle und gesellschaftliche Angebot.

Dass der Verein gut gewirtschaftet hat, bestätigte Kassier Toni Stadelmann. Der Jahresabschluss weist ein positives Ergebnis auf. Eine personelle Veränderung wird es in der Veranstaltungs GmbH beziehungsweise gGmbH geben. »Wir wollen den Pachtvertrag auf neue Füße stellen«, teilte der Stellvertretende Vorsitzende des Heimatbunds, Georg Mehler, mit. Um dafür die schriftlichen Vorbereitungen zu treffen, gaben die Mitglieder schon einmal grünes Licht. ga


Mehr aus Traunreut
Schreibwaren Miller