Bildtext einblenden
Markus Milkreiter am neu errichteten Regenwasserauffangbecken. (Foto: P. Mix)

Wasser bei Starkregen auffangen

Traunreut – Markus Milk-reiter, Geschäftsführer der Schlossbrauerei Stein, hatte in der Versammlung der Burgfreunde im November angekündigt, dass die Zufahrt zum Hochschloss der Steiner Burg im Jahr 2022 hergerichtet wird. Das Areal hoch über dem Brauereigelände will er künftig besser nutzen und für Besucher zugänglich machen. Als erste vorsorgliche Maßnahme wurde jetzt ein Regenwasserauffangbecken errichtet mit einem Volumen von etwa 250 Kubikmeter.

»Es hilft nichts, die Straße immer wieder herzurichten, wenn die Ursache für die Schäden nicht behoben wird«, betont Milkreiter. Bei Gewittern und Starkregenfällen wurde die schmale Zufahrt von Hohenester zum Hochschloss immer wieder ausgespült und schwer beschädigt.

Die Löcher konnten noch so oft aufgefüllt werden – beim nächsten starken Regen wurde alles wieder weggespült. Nun soll das Wasser, das von den umliegenden Wiesen und über den Weg den Berg runter fließt, kanalisiert und ins Auffangbecken geleitet werden. Im Frühjahr wird es noch begrünt. »Die meiste Zeit des Jahres wird dort eine grüne Wiese zu sehen sein, die auch gemäht werden kann«, erklärt Milkreiter. Nur in den Fällen von Starkregen kann das Wasser im Becken gesammelt werden und langsam im Erdreich versickern.

Eine Querrinne über die Straße soll dafür sorgen, dass auch von der gegenüberliegenden Wiese das Wasser nicht auf den Weg, sondern ins Becken fließt. Nach dieser ersten Maßnahme gegen die Ursache der wiederholten Auswaschungen, wird die Brauerei im neuen Jahr auch die Straße herrichten, wie es der Geschäftsführer in der Versammlung versprochen hat. mix

Mehr aus Traunreut