Bildtext einblenden
Die Kinder aus der Siedlung an der Traun probierten die Spielgeräte gleich am Abend der Einweihung noch aus. (Foto: Mix)

»Was Großes für die Kleinsten« errichtet – Neuer öffentlicher Spielplatz eingeweiht

Traunreut – Es gibt 17 öffentliche Spielplätze im Stadtgebiet von Traunreut, in beinahe jeder Siedlung haben Kinder Spielmöglichkeiten. Nur die St. Georgener Siedlung an der Traun hatte bisher keinen. Nun wurde ein schöner Spielplatz in der Irsinger Au auf dem Gelände des TSV Stein-St. Georgen errichtet und nun offiziell eröffnet. In zweieinhalb Wochen wurden die Spielgeräte alle aufgebaut und der Platz ansprechend gestaltet.


Der Platz mit Kletterturm, Vogelnestschaukel, Rutsche, Stehwippe, Federwippe, Sandkasten, Hangrutschbahn sowie schräger Rampe hat eine Größe von 525 Quadratmetern. Nach dem Konzept der Altenmarkter Firma Spielplatzgeräte Maier ist er für Kinder von null bis zwölf Jahre geeignet. Die Kosten belaufen sich auf rund 54.000 Euro. Diese Summe beinhaltet den Kauf der Spielgeräte, deren Aufbau, die Planungskosten für den Spielplatz, die Bepflanzungen und alle weiteren geleisteten Arbeiten zur Umsetzung des Projekts. Federführender Projektleiter war Balthasar Altenweger, der stellvertretende Leiter des Traunreuter Bauhofs.

Bürgermeister Hans-Peter Dangschat lobte bei der Eröffnung die gute Zusammenarbeit der verschiedenen Abteilungen im Rathaus sowie mit dem Bauhof, der für Planung und Ausführung verantwortlich war. »Wir haben hier was Großes für die Kleinsten in der Stadt gemacht.« Es sei ausgesprochen wichtig, dass es »ortsnahe Spielinseln« in allen Teilen der Stadt gibt. Die bestehenden Spielplätze müssen regelmäßig gewartet und saniert werden. Im Haushalt 2023 habe der Stadtrat daher 200.000 Euro eingestellt für Neuerrichtungen und Sanierungen, informierte Dangschat.

In St. Georgen in der Siedlung an der Traun habe es bisher noch einen »grauen Fleck« auf der Karte der Spielplätze gegeben. 2021 wurde in der Bürgerversammlung darauf hingewiesen und man machte sich auf die Suche nach einem geeigneten Grundstück. Hans-Peter Dangschat bedankte sich beim TSV Stein-St. Georgen unter seinem Vorsitzenden Vitus Pichler für die Bereitschaft, dass neben dem Sportheim in der Irsinger Au dieser Platz errichtet werden konnte, und für die konstruktive Zusammenarbeit bei der Planung und Lösungsfindung im Zuge der Gestaltung.

Die Segnung der Spielgeräte und aller Kinder, die dort in Zukunft ihren Spaß haben werden, nahmen Pastoralreferentin Dr. Melanie Lüking, der evangelische Pfarrer Stefan Hradetzky sowie der rumänisch-orthodoxe Geistliche Constantin Reinhold Bartok vor. Pfarrer Hradetzky betonte: »Die Kinder sind das Wichtigste.« Sie bräuchten einen sicheren Ort, wo sie »einfach nur sein dürfen und Spaß haben können«. Dass unbefangenes Spielen und Schaukeln auch Erwachsenen gut tue, fügte Stefan Hradetzky hinzu und probierte gleich selber die Nestschaukel aus.

mix

Mehr aus Traunreut