Bildtext einblenden
Florian von Brunn, Landes- und Fraktionsvorsitzender der Bayern-SPD, sprach beim Neujahrsempfang des SPD-Ortsvereins Traunreut über das Thema »Gute Zukunft für uns alle in Bayern«. (Foto: Mix)

SPD-Landesvorsitzender Florian von Brunn will den Freistaat »bürgerfreundlicher« machen

Traunreut – Beim fünften Neujahrsempfang des SPD-Ortsvereins Traunreut sprach Florian von Brunn, der Landesvorsitzende der Bayern-SPD und Fraktionsvorsitzender im Landtag, im Heimathaus über das Thema »Gute Zukunft für uns alle in Bayern«. So wie auf Bundesebene will er auch im Freistaat mehr soziale Themen verwirklicht sehen und Bayern »bürgerfreundlicher« machen.


Im Saal des Heimathauses konnten die Besucher am Freitag mit genügend Abstand und unter 2G-plus zusammenkommen. Ortsvorsitzender Christian Stoib betonte: »Uns war es wichtig, den Empfang in Präsenz durchzuführen.« Aus diesem Grund habe man sich für das Heimathaus als Veranstaltungsort entschieden. In der dortigen Teststation sei auch die Möglichkeit gegeben gewesen, sich vor dem Besuch testen zu lassen.

Florian von Brunn gab in seiner Ansprache einen Überblick über die wichtigsten Themen der Sozialdemokraten, die nicht nur bundesweit, sondern vor allem auch in Bayern in Angriff genommen werden sollten. Klimaschutz, zukunftsfähige Arbeitsplätze, soziale Gerechtigkeit und andere Themen seien von jeher auf der Agenda der SPD. »Wir sind eine Fortschrittspartei«, betonte der Abgeordnete. Die SPD wolle »ein Bayern für alle«. Damit alle gute Löhne und Gehälter bekommen, sei der Mindestlohn von zwölf Euro, der im Herbst kommen soll, ein wichtiger Schritt: »Damit wird eine Million Menschen in Bayern besser gestellt.« Gleichzeitig könne der Mindestlohn aber nur eine »absolute Untergrenze« sein. Es brauche zudem gute Tarifverträge für bessere Arbeitsbedingungen. Deshalb seine Forderung: »Wir brauchen dringend ein bayerisches Tariftreuegesetz.« Neben Sachsen sei Bayern das einzige Bundesland, das ein solches Gesetz noch nicht habe. Für ihn sei es einfach »eine Frage des Respekts«, dass Menschen in den wichtigen Berufen »bekommen, was sie verdienen«.

»Corona stellt uns alle auf die Probe«, so Florian von Brunn. Die CSU habe die Probe allerdings nicht bestanden. Besonders kritisierte er das Hin und Her in den Schulen, das zu Lasten der Kinder gehe. Der SPD-Politiker: »Wir sagen ganz klar, die Schulen müssen offen bleiben, weil die Kinder und Jugendlichen eh schon die Leidtragenden der Pandemie sind – mit schlimmen sozialen Folgen.« Seine Partei fordere zudem eine echte Lernmittelfreiheit, beispielsweise für jedes Kind in der Schule ein Tablet zur freien Verfügung.

»Wir wollen ein familienfreundliches Bayern werden«, betonte der Redner. Dazu gehörten gute Schulen und Kitas genauso wie bezahlbare Wohnungen mit eigenen Zimmern für die Kinder. In vielen Kommunen entstünden große Gewerbegebiete auf der grünen Wiese, aber wenn es um hochgeschoßige Wohnhäuser geht, höre man immer wieder, »das passt nicht hierher«. Im Sinne des Flächenspargebots sei es aber sinnvoll und richtig, höher zu bauen.

In Bezug auf den Klimaschutz müsse die Regierung das Thema Energiepreise anpacken. Wenn wie angekündigt die EEG-Zulage wegfällt, bleiben nach seinen Informationen rund 300 Euro mehr für jeden Haushalt übrig. »Nicht der Klimaschutz kostet so viel, sondern die fossilen Brennstoffe«, meinte der Fraktions- und Landesvorsitzende der Bayern-SPD. Darum sei es wichtig, die Windkraft, die »günstigste Form der Energie«, auszubauen. Auch hier stellte er sich die Frage, warum Gewerbegebiete sofort genehmigt werden, Windräder aber nicht.

Im Anschluss an seine Ansprache nutzten die Anwesenden die Gelegenheit, mit dem Abgeordneten zu reden und noch das eine oder andere Thema im persönlichen Gespräch zu diskutieren.

Christian Stoib informierte über Termine. Der SPD-Ortsverein Traunreut plane im ersten Halbjahr 2022 jeweils Anfang des Monats einen Stammtisch. Die virtuelle Faschingsparade, die schon letztes Jahr sehr gut angenommen worden sei, finde vom 21. Januar bis 28. Februar statt. Und für 7. Mai sei in Stein an der Traun eine Wanderung »Links bergauf« geplant.

mix

Mehr aus Traunreut