Seit sechs Jahrzehnten in Freud' und Leid vereint

Bildtext einblenden
Irmgard und Leo Wurm aus Traunreut feiern am heutigen Mittwoch ihre Diamantene Hochzeit.

Traunreut – Das seltene Fest der Diamantenen Hochzeit feiern am heutigen Mittwoch Irmgard und Leo Wurm in Traunreut. Seit nunmehr sechs Jahrzehnten sind die beiden Eheleute in Freud' und Leid vereint und genießen gemeinsam ihren Ruhestand. Am 23. Juni 1961 trat das Jubelpaar in der Wallfahrtskirche Birkenstein bei Fischbachau vor den Traualtar. Das Ehepaar hat zwei Töchter – Waltraud und Christine – sowie den heiß geliebten Enkel Benedikt.


Leo Wurm erblickte das Licht der Welt 1933 in Hinterwaid im Böhmerwald, wo er auf einem kleinen Bauernhof mit drei Brüdern aufwuchs. Als die Familie 1946 aus der alten Heimat vertrieben wurde, fand die Familie zwischenzeitlich ein neues Zuhause in der Oberpfalz. Seinen eigentlichen Berufswunsch, Förster zu werden, musste Leo Wurm im Zuge der Vertreibung aufgeben. Er absolvierte eine Lehre als Bäcker und war nach seiner Ausbildung in mehreren Bäckereien tätig.

Nachdem er sich den Meisterbrief als Bäcker erar-beitet hatte, fand er eine Anstellung als Fachberater für Bäckereien bei der Firma »Ulmer Spatz«. Dort erwarb er sich enormes Fachwissen und war bis zu seiner Pensionierung als Bäckerei-Fachberater zuständig für den gesamten südost-bayerischen Raum. Noch heute interessiert sich der 87-Jährige für alles, was mit dem Bäckerei- und Konditorwesen zu tun hat und versorgt seine Familie wöchentlich mit selbst gebackenen Kuchen und Torten.

Die 1939 in Bremen geborene Irmgard Wurm wuchs in Petershausen im Dachauer Land auf. Nach der Realschule im Internat im Kloster der Franziskanerinnen in Au am Inn war sie als Stenotypistin angestellt bei der Versicherungskammer Bayern, unter anderem auch im Vorzimmer des Präsidenten. Sie blieb nur wenige Jahre berufstätig, denn bald nach der Hochzeit wurde die erste Tochter geboren. Fortan war Irmgard Wurm ausschließlich als Hausfrau und Mutter tätig. Sie war und ist der Mittelpunkt ihrer Familie.

Handarbeiten, Lesen und der Besuch kultureller Veranstaltungen zählen zu ihren liebsten Beschäftigungen. Für den Verein Heimathaus Traunreut war sie lange Jahre als Schriftführerin aktiv. Bei der Kolpingfamilie Traunreut bringt sich Irmgard Wurm ein als geschickte Bastlerin für Oster- und Weihnachtsaktionen. Lange Jahre war sie bei Kolping als Leiterin der Frauengruppe engagiert, und noch heute führt sie mit Leidenschaft und großer Genauigkeit die Vereinschronik.

Zunächst wohnte die dem katholischen Glauben sehr verbundene Familie Wurm in Allershausen bei München. Für kurze Zeit siedelte die inzwischen vierköpfige Familie nach Siegsdorf um, ehe die Wurms 1972 das neu gebaute Eigenheim in Traunreut bezogen. Seither leben beide Eheleute dort glücklich und zufrieden. Leo Wurm brachte sich viele Jahre sehr engagiert in den Vorstandschaften der Eigenheimer Traunreut und bei der Kolpingfamilie Traunreut ein, zu deren Gründungsmitgliedern er zählt. Er organisierte zusammen mit seiner Frau unzählige Altkleider- und Altpapiersammlungen sowie äußerst penibel vorbereitete Vereinsausflüge.

Wichtig war Leo Wurm der Wiederaufbau einer alten Kapelle in seiner alten Heimat im Böhmerwald. Hierbei investierte er viel Zeit und Geld. Mit der Kolpingfamilie Traunreut nahmen die Eheleute Wurm an mehreren Friedenswanderungen teil. Viele Jahre gehörte Leo Wurm dem Arbeitskreis Verkehr der Stadt Traunreut an, wobei er äußerst hartnäckig immer wieder auf Missstände hinwies. Außerdem wählten ihn die älteren Mitbürger Traunreuts für drei Legislaturperioden in den Seniorenbeirat der Stadt.

Das Ehepaar Wurm unternahm gemeinsam mit den beiden Töchtern und später im Ruhestand viele Reisen in alle Welt. Unter anderem waren die Eheleute zweimal mit dem Wohnmobil in Kanada, am Nordkap in Skandinavien, in Tunesien und in vielen Ländern Europas. Vor allem das Wandern und Skifahren waren ihre liebsten Hobbys.

Noch heute besuchen Irmgard und Leo Wurm Veranstaltungen und gesellige Treffen der Kolpingfamilie Traunreut. Mit Freude kümmern sie sich um ihren schönen Garten und unternehmen gerne Ausflüge, wenn es die Gesundheit zulässt. In ihrer Familie finden sie Trost und Freude.

geg


Mehr aus Traunreut