Schwerer Verkehrsunfall mit fünf verletzten Personen

Schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten
Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger

Stein an der Traun – Ein schwerer Verkehrsunfall mit fünf verletzten Personen ereignete sich heute Morgen gegen 6.50 Uhr auf der St2104 auf Höhe Hochreit.


Update, 10.50 Uhr:

Ein 21-jähriger Obinger befuhr mit seinem VW Golf die Staatsstraße 2104 in Richtung Traunreut und wollte nach links in ein Kieswerk einbiegen. Er übersah dabei einen entgegenkommenden 63-jährigen BMW-Fahrer aus Waging am See, welcher in Richtung Stein an der Traun fuhr. Es kam zum Frontalzusammenstoß, wodurch der BMW nach rechts in einen in der Ausfahrt wartenden Lkw geschleudert wurde. Der 21-jährige Obinger und sein 18-jähriger Beifahrer wurden durch den Unfall leicht verletzt. Der 63-jährige BMW-Lenker und seine 62-jährige Beifahrerin zogen sich mittelschwere Verletzungen zu. Der 62-jährige Lkw-Fahrer aus Waging am See wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Die verletzten Personen wurden mit dem Rettungsdienst zur ärztlichen Versorgung in ein Krankenkaus gebracht.

An den beiden Autos entstand ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Gesamtschaden an allen drei Fahrzeugen beläuft sich auf rund 30.000 Euro.

Die freiwillige Feuerwehr aus Stein an der Traun war mit 15 Einsatzkräften vor Ort. Sie übernahmen die Verkehrsregelung und die Reinigung der Fahrbahn.

Aufgrund fehlender Zeugenaussagen vor Ort, werden Personen, die den Unfallhergang beobachtet haben, gebeten, sich telefonisch mit der Polizeiinspektion Trostberg unter der Telefonnummer 08621/98420 in Verbindung zu setzen.

Erstmeldung, 08.30 Uhr:

Zwischen Traunreut und der B304 krachten auf Höhe eines Kieswerks zwei Autos und ein Lastwagen zusammen. Nach ersten Erkenntnissen wurden fünf Personen verletzt und mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Zu dem genauen Unfallhergang liegen noch keine Informationen vor.

Die Feuerwehr Stein leitete den Verkehr an der Unfallstelle vorbei und reinigte die Fahrbahn nach der Fahrzeugbergung.

fb/red


Mehr aus Traunreut