weather-image
12°

Mit 95 Jahren immer noch topfit

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Wilhelm Schoger aus St. Georgen wurde am Freitag 95 Jahre alt. (Foto: P. Mix)

Traunreut – Der ehemalige, rumänische Handballnationalspieler und Lehrer Wilhelm Schoger feierte am Freitag seinen 95. Geburtstag. Trotz des hohen Alters geht es ihm gesundheitlich noch sehr gut.


Geboren wurde Schoger am 28. Februar 1925 in Frauendorf in Siebenbürgen. Seine Schulzeit und die Ausbildung am Lehrerseminar verbrachte er in Hermannstadt. Als die Russen in den Kriegsjahren in sein Land kamen, begannen unruhige Zeiten für den jungen Mann. Er schloss sich deutschen Soldaten an, kam vorübergehend nach Neumarkt in Siebenbürgen, später nach Wien und über Ungarn nach Brünn in Tschechien. Nach einer sechsmonatigen Ausbildung für den Dienst in U-Booten blieb die Einberufung dennoch aus, da zu der Zeit schon fast keine deutschen U-Boote mehr unterwegs waren. Der Einsatz im Krieg wurde ihm erspart.

Anzeige

Wilhelm Schoger hat zwischenzeitlich als Lehrer im Sudetenland gearbeitet, wo großer Mangel an Pädagogen herrschte, ehe er bei Kriegsende erneut fliehen musste. Nach einem mehrmonatigen Aufenthalt auf einem Bauernhof in Niederösterreich kehrte er zurück nach Siebenbürgen, wo er auch wieder mit seiner Familie zusammentraf. Er konnte allerdings in der alten Heimat nicht mehr als Lehrer arbeiten, da er kein Abschlusszeugnis seiner Ausbildung hatte. So suchte er sich einen neuen Beruf als Schlosser.

In seiner Freizeit war Wilhelm Schoger begeisterter Handballer, spielte in der rumänischen Nationalmannschaft und war auch als Trainer tätig. 1970 kam er mit seiner Frau und den beiden Kindern nach Traunreut. Er bekam eine Anstellung an der Volksschule in St. Georgen, musste aber neben der Arbeit noch Kurse besuchen und eine Abschlussprüfung ablegen. Bis zum Renteneintritt war Wilhelm Schoger in St. Georgen an der Schule, unterrichtete meist die dritte und vierte Klasse. Er kaufte im Ort ein Eigenheim für sich und seine Familie, in dem er noch heute wohnt.

Seine Leidenschaft neben der Arbeit war der Obstbau. Im eigenen Garten hat er mehrere Apfel- und Birnenbäume, die er nach und nach veredelte, sodass an manchen Bäumen mehrere Sorten gleichzeitig heranwuchsen. Vor drei Jahren musste Wilhelm Schoger seine Ehefrau Marga beerdigen. Der Sohn mit Frau und Tochter wohnt ebenfalls in St. Georgen, die Tochter lebt in Spanien.

Gesundheitlich geht es dem 95-Jährigen gut, »ich bin zufrieden«. Das liegt auch daran, dass er noch immer jeden Tag Übungen macht und durch regelmäßigen Sport seinen Körper fit hält. Zum Geburtstag kam Bürgermeister Klaus Ritter und überbrachte Glückwünsche im Namen der Stadt. mix


Mehr aus Traunreut
Schreibwaren Miller