weather-image
26°

Lkw kracht in Gegenverkehr – Eine Verletzte und 65.000 Euro Schaden auf der B304 bei Matzing

2.0
2.0
Schwerer Unfall mit Lkw auf B304 bei Matzing (Traunreut)
Bildtext einblenden
Ein Lastwagen geriet am frühen Samstagmorgen auf der B304 bei Matzing auf die Gegenfahrbahn und klemmte ein entgegenkommendes Auto zwischen seinem Auflieger und der Leitplanke ein. Dann stürzten einige Paletten von der Ladefläche auf das Fahrzeug. Eine Person wurde verletzt. (Foto: FDLnews/BeMi)

Traunreut – Eine Verletzte und Schaden von über 60.000 Euro sind nach einem schweren Lkw-Unfall am frühen Samstag Morgen auf der Bundesstraße 304 zwischen Traunstein und Matzing zu beklagen. Die Aufräumarbeiten ziehen sich über Stunden.


Update, 12 Uhr: Polizeibericht

Anzeige

Ein 30-jähriger serbischer LKW Fahrer fuhr gegen 4.20 Uhr von Traunstein aus kommend in Richtung Matzing und kam mit seinem Lkw in einer Kurve ins Schleudern. Der Lkw kollidierte daraufhin mit einem entgegenkommenden Auto aus dem Landkreis Mühldorf, woraufhin beide Fahrzeuge quer auf der Fahrbahn zum Stillstand kamen.

Bei dem Verkehrsunfall wurde der Tank des Lkws aufgerissen, sodass mehrere hundert Liter Betriebsstoffe in das Erdreich austraten. Ein Mitarbeiter des Landratsamtes Traunstein war zur Begutachtung vor Ort. Eine Abtragung des Erdreiches wurde daraufhin veranlasst.

Die Beifahrerin im Pkw wurde leicht verletzt in das Krankenhaus Traunstein gebracht. Die Fahrer des Lasters sowie des Autos blieben unverletzt. Am Wagen sowie der Zugmaschine des LKWs entstand Totalschaden. Die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 65.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Die B304 war daraufhin bis kurz vor Mittag komplett gesperrt. Die Feuerwehren Nußdorf, Matzing und Traunwalchen waren mit vier Fahrzeugen und 30 Mann im Einsatz. Den Fahrer des Lkws erwartet eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall.

Update, Samstagvormittag:

Nach dem schweren Lkw-Unfall auf der B304 bei Matzing wird die Bundesstraße infolge der Bergungs- und Aufräumarbeiten voraussichtlich noch bis Mittag gegen 12 Uhr gesperrt bleiben.

Eine örtliche Umleitung ist eingerichtet, ortskundige Autofahrer werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren.

Erstmeldung:

Ersten Informationen zufolge war ein serbischer Lastwagen-Fahrer gegen 4.30 Uhr mit einem österreichischem Sattelzug von Traunstein in Richtung Altenmarkt unterwegs. Ungefähr auf Höhe Herbstdorf kam der mit Motorrädern beladene Laster ins Schleudern.

Zunächst prallte er an die rechte Leitplanke und riss sich den Staukasten der geladenen Paletten auf. Beim Gegenlenken knickte der Sattelzug ein und rutschte auf die Gegenfahrbahn, ehe er quer auf der Bundesstraße zum Stehen kam. Zuvor kam ihm noch ein mit zwei Personen besetzter Renault aus dem Kreis Mühldorf entgegen, dessen Lenker noch versuchte auf die Gegenfahrbahn auszuweichen. Dort hatte fand er aber keinen Platz mehr und das Auto wurde zwischen Leitplanke und Auflieger des Lkws eingeklemmt. Dann rutschten die geladenen Paletten aus dem aufgerissenen Staukasten noch auf den Pkw.

Wie durch ein Wunder wurde die Beifahrerin im Auto nur leicht verletzt und mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus nach Traunstein eingeliefert. Die beiden Fahrer trugen keine Verletzungen davon.

Bei dem Unfall wurde auch der Kraftstofftank des Lastwagens aufgerissen und es traten nach Schätzung von Polizei und Feuerwehr bis zu 500 Liter Diesel aus. Diese versickerten im Erdreich des Straßengrabens. Um Umweltschäden zu vermeiden, wurde in Zusammenarbeit mit dem Landratsamt entschieden, die betroffenen Bereiche auszubaggern und das verseuchte Erdreich fachgerecht zu entsorgen.

Die Feuerwehren aus Matzing, Traunwalchen und Nußdorf waren mit 25 Einsatzkräften vor Ort. Sie richteten eine großräumige Umleitung ein, da die B304 wohl noch die nächsten Stunden gesperrt bleiben wird. Beide Fahrzeuge wurden teils von Spezialunternehmen abgeschleppt. Der Sachschaden liegt im 5-stelligen Bereich. Das BRK war mit einem Rettungswagen vor Ort. Polizeibeamte aus Traunreut und Traunstein haben den Unfall aufgenommen.

red/ FDLnews/BeMi