weather-image
12°

Kein Faschingszug, kein Tummeln und Tanzen auf den Straßen

5.0
5.0
Die Traun-Narrischen aus Traunreut trifft Corona schwer
Bildtext einblenden
Die Traun-Narrischen aus Traunreut. Foto: Manfred Steinbach

Bunte Luftschlangen, Konfetti und Faschingsmusik – dieses Jahr tanzen und hüpfen keine kleinen Bienen, Prinzessinnen und Piraten über die Straßen um Süßigkeiten zu sammeln. Heuer ist alles anders, das bunte Treiben fällt coronabedingt aus: Auch für Vereine ein großer Einbruch, sozial und finanziell. Das Traunsteiner Tagblatt hat mit dem Vorstand Manfred Steinbach von den Traun-Narrischen aus Traunreut gesprochen.


Wie steht ihr dazu, dass der Fasching dieses Jahr ausfällt?

»Für einen Faschingsverein ist es natürlich sehr traurig, wenn der Fasching nicht stattfinden kann, wenn man merkt, dass die ganze Vorausplanung umsonst war. Wir freuen uns jedes Jahr erneut auf die Faschingszeit.«

Anzeige

Wäre ein Faschingszug möglich gewesen unter bestimmten Auflagen?

»Nein, ich denke nicht, dass ein Faschingszug bei diesen Auflagen stattfinden kann. Es ist einfach unmöglich so das bunte und lustige Treiben auf den Straßen unter Kontrolle zu bringen. Für uns ist das aber sehr schade, da der Umzug unsere einzige Einnahmequelle ist um wieder Baumaterial und Kostüme für die Tanzgruppe und unseren Jugendwagen zu finanzieren.«

Du hast gerade die laufenden Kosten erwähnt. Wie ist hier die Lage?

»Das ist natürlich eine Katastrophe. Wir müssen monatlich einiges bezahlen für den Unterstellplatz des Faschingswagens. Die nächsten Jahre müssen wir den Gürtel enger schnallen, damit wir die Kosten tragen können.«

Was macht es mit euch, wenn der soziale Aspekt berücksichtigt wird? Ihr wart sicher oft zusammen, leidet das Ganze sehr darunter?

»Die sozialen Kontakte leiden natürlich extrem darunter. Klar machen wir ab und an Video-Konferenzen, aber wie sagt man so schön: live is live.« 

Habt ihr für dieses Jahr schon ein Thema gehabt und war die Hoffnung da, dass Fasching stattfinden wird?

»Ja, die Vorbereitungen sind schon gelaufen, denn nach dem Fasching ist vor dem Fasching. Das Thema war bestimmt und Baumaterialien wurden auch schon teilweise besorgt. Nun ist es so wie es ist und das Einzige, was uns jetzt noch übrig bleibt, ist die Freude auf 2022 und dann feiern wir halt um so doller, darauf ein dreifaches Traun Narrisch!«

 

Habt ihr dieses Jahr trotzdem eine Alternative, die ihr anbietet?

»Ja haben wir. Die SPD ist an uns herangetreten, ob wir an einer Online-Fotoparade mit ihnen zusammen interessiert sind und das machen wir jetzt auf Instagram. Die Leute sollen ein Bild, auf dem sie verkleidet sind, bei Instagram unter #spdtraunreutfasching oder #traunreutfasching hochladen oder das Bild an die Traunreut SPD unter info(at)spd-traunreut.de schicken. Wir verlosen unter den zehn schönsten Verkleidungen Essensgutscheine im Wert von 25 Euro in Traunreuter Gastrobetrieben.«

SR


Mehr aus Traunreut
Einstellungen