Heute öffnet das Traunreuter Freibad

Bildtext einblenden
Im Vorfeld des Saisonauftakts des Traunreuter Freibads am heutigen Samstag hat sich der Zweite Bürgermeister Reinhold Schroll (rechts) über die Nachbesserungen am Sprungturm informiert. Hier wurde nicht nur der Aufstieg zum Drei-Meter-Brett verbessert, sondern auch der Fallschutzbelag erweitert. Rechts der Leiter der Traunreuter Bäderbetriebe, Andreas Lohr. (Foto Rasch)

Traunreut – Es ist angerichtet: Ab dem heutigen Samstag können die Besucher im Franz-Haberlander-Freibad wieder ihre Bahnen ziehen. Dass sie trotz Corona-Auflagen ein ungetrübter Badespaß erwartet, davon hat sich der 2. Bürgermeister Reinhold Schroll im Beisein des Leiters der Traunreuter Bäderbetriebe, Andreas Lohr, überzeugt. Wie berichtet, hatte sich der Saisonauftakt um eine Woche verschoben, weil die Badewassertechnik des Nichtschwimmerbeckens defekt war. Der Schaden wurde aber mittlerweile behoben.


Nach Angaben von Lohr beläuft sich der Versicherungsschaden schätzungsweise auf 50.000 Euro. Entdeckt wurde der Schaden bei der Befüllung des Beckens. Die Rückschlagkappe war defekt, sodass das Wasser bis zu den Pumpen dringen konnte. Nicht nur die motorisierten Antriebe, sondern auch der Schaltschrank seien mehrere Stunden unter Wasser gestanden. Man habe das Wasser zwar umgehend abgepumpt, doch der Schaltschrank musste ersetzt werden. Die Pumpen, die ebenfalls unter Wasser gestanden hätten, habe man dann zum Trocknen in eine Klimakammer nach Österreich gebracht. Die Pumpen, die für den Betrieb der Wasserrutsche notwendig sind, wurden am Freitag im Laufe des Tages zurückerwartet. Insofern könne es sein, dass die Wasserrutsche voraussichtlich erst ab nächster Woche in Betrieb genommen werden könnte, sagte Lohr.

Anzeige

Behoben wurde auch die Problematik des Sprungturm-Aufstiegs. Obwohl die Sprungturmanlage regelkonform geplant und vom TÜV abgenommen wurde, war es beim Aufstieg zum Drei-Meter-Sprungbrett im vergangenen Jahr zu einigen Unfällen gekommen, bei denen sich Kinder verletzt hatten. Um die Unfallrisiken zu minimieren, hatten die Stadtwerke auch auf Anraten des Stadtrats Lösungsvorschläge erarbeitet, die bis zum Saisonstart umgesetzt wurden. Der Aufstieg wurde flacher und die Handläufe schmäler. Auch das Antrittspodest und der Fallschutzbelag wurden erweitert. Darüber hinaus wurden noch Restarbeiten erledigt, die sich im Rahmen der Sanierung 2019/2020 des Bads zeitlich nicht mehr ausgegangen sind. Unter anderem wurden weitere Bäume gepflanzt, die Blumenbeete wurden mit Granitsteinen eingefasst und im Bereich des Kleinkinderbeckens wurde zusätzlich ein Sonnensegel angebracht.

Vizebürgermeister Schroll zeigte sich sehr zufrieden mit den Nachbesserungen am Sprungturm und den zusätzlichen Maßnahmen auf den Freiflächen, die jetzt noch mehr zum Verweilen einladen: »Ich bin begeistert und kann das Bad nur empfehlen«, sagte Schroll dem Traunsteiner Tagblatt.

Nachdem die Corona-Inzidenzzahlen des Landkreises Traunstein aktuell weit unter 50 liegen, müssen die Besucher keinen negativen Test beziehungsweise Genesungs- oder Impfbescheinigung vorlegen. Die Kontaktdaten müssen aber angegeben werden, ebenso ist das Tragen eines Mundschutzes am Eingangs- und Umkleidebereich sowie am Kiosk und in den Toilettenanlagen Pflicht. Für die Nachverfolgung der Kontaktdaten können die Besucher neben einem entsprechenden Formular auch die Luca App nutzen. Zum Einchecken über ein Smartphone hängt ein QR-Code im Eingangsbereich. Es gibt zwei Eingangsbereiche sowie einen Ausgang beim neuen Drehkreuz. Am Ausgang werden die Besucher automatisch gezählt. Nach Angaben von Lohr dürfen sich aktuell 1000 Badegäste auf einmal im Freibad aufhalten.

»Wir wollen den Badebetrieb trotz Einschränkungen so normal wie möglich halten. Deshalb haben wir uns entschlossen, zum einen die Öffnungszeiten und auch die Eintrittspreise wie üblich zu gestalten und auch den Erwerb von Saisonkarten zu ermöglichen«, so Lohr. Neben Einzelsaisonkarten gibt es Familiensaisonkarten und auch das Anmieten von Spinden ist wieder möglich. Der Erwerb von Jahreskarten ist vorerst nicht möglich.

Das Franz-Haberlander-Freibad an der Jahnstraße in Traunreut ist von Montag bis Sonntag von 8 bis 20 Uhr geöffnet (letzter Einlass ist um 19 Uhr). Telefonisch erreichbar ist das Freibad unter der Nummer 08669/2509.

ga


Mehr aus Traunreut
Einstellungen