Halloween in Traunreut: Polizei bei 13 Einsätzen gefordert

Bildtext einblenden
Foto: Lino Mirgeler/dpa

Traunreut – Zu 13 Einsätzen musste die Polizei in der Halloweennacht in Traunreut ausrücken. Neben einigen Ruhestörungen und angeblichen Straßenpartys waren die Beamten aber auch bei anderen Vorfällen im Stadtgebiet gefordert.


Gegen 21 Uhr hatte ein Zeuge eine Brandstiftung auf dem Parkplatz eines Supermarktes nahe des Kinos gemeldet. Laut seinen Angaben hantierten drei Jugendliche dort mit Feuer und steckten etwas in Brand.

Anzeige

Eine Streifenbesatzung entdeckte schließlich einen Einkaufswagen, der mit einem Feuerwerkskörper beschädigt worden war: eines der Gummiräder war gänzlich geschmolzen. Glücklicherweise hatte das Feuer nicht auf weitere Wägen übergegriffen, nur der Einkaufswagen wurde beschädigt. Es entstand Sachschaden von rund 250 Euro.

Wer Hinweise zu den bisher unbekannten Tätern geben kann, soll sich unter der Telefonnummer 08669/8614-0 bei der Traunreuter Polizei melden.

Gegen 22 Uhr beschädigten mehrere Jugendliche in der Salzburger Straße Autos. Nach bisherigen Erkenntnissen fuhren zwei Mädchen auf einem Fahrrad, eine saß auf der Lenkstange. Diese trat entlang der Fahrtstrecke an die Außenspiegel mehrerer Fahrzeuge.

Alle bisher bekannten Schäden wurden von der Polizei dokumentiert. Der Gesamtschaden wird auf über 1000 Euro geschätzt. Die Halter sollen sich bei der Polizei in Traunreut melden. Auch Zeugen, die weitere Hinweise auf die Identität der beiden Täterinnen geben können, sollen sich an die Beamten wenden.

Gegen 1.30 Uhr war ein 56-jähriger Fahrradfahrer in der Traunwalchener Straße direkt vor einem Streifenfahrzeug unterwegs. Der Radler versuchte verzweifelt auf der rechten Fahrbahnseite Spur zu halten, schlängelte jedoch so weit hin und her, dass er mehr oder weniger die gesamte Fahrbahn benötigte. Die Streife hielt den Radfahrer daraufhin an und stellten wie zu erwarten deutlichen Alkoholgeruch bei dem Mann fest. Ein Test ergab einen Wert von über 2,0 Promille.

Aufgrund des hohen Alkoholwertes wird gegen den Fahrradfahrer nun wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt. Der Fall wurde an die Staatsanwaltschaft Traunstein übergeben. Die Nachtstunden verbrachte der Mann im Krankenhaus, wo ihm zur Feststellung des exakten Alkoholpegels Blut abgenommen wurde.


Mehr aus Traunreut
Einstellungen