weather-image
10°

Er ist Gärtner aus Leidenschaft: Hans Graef wird 90 Jahre alt

5.0
5.0
Traunreut: Hans Graef feiert 90. Geburtstag, er ist Gärtner aus Leidenschaft
Bildtext einblenden
Hans Graef feiert am heutigen Freitag seinen 90. Geburtstag. (Foto: P. Mix)

Traunreut – Hans Graef wurde am 13. August 1930 in Agnetheln in Siebenbürgen geboren. Laut Ausweis ist sein Geburtstag aber am 14. August und so feiert er am heutigen Freitag seinen 90. Der Gärtnermeister hat im Laufe seines Berufslebens viele Begrünungen und Parkanlagen in Traunreut und der weiteren Umgebung angelegt. Heute pflegt er mit viel Hingabe seinen privaten Garten daheim in St. Georgen.


»Eigentlich bin ich am 13. August geboren, aber mein Vater hat die Geburt einen Tag später registrieren lassen und deshalb steht in meinen Papieren der 14. August«, erzählt Hans Graef. Sein Elternhaus, in dem er mit sechs Geschwistern aufwuchs, stand damals in Agnetheln gleich neben der Kirche.

Anzeige

Nach der dreijährigen Lehre in einer Gärtnerei in Schäßburg war er einige Jahre Geselle und legte dann bereits mit 19 die Meisterprüfung ab. In Rumänien war er als Gärtner bei der Staatsbahn angestellt, pflanzte und pflegte auf einer Strecke von 100 Kilometern Hecken, kleine Gärten und Parks rund um die Bahnhöfe. In der Gärtnerei der Staatsbahn zog er die dafür notwendigen Pflanzen selber heran.

1961 wanderte Hans Graef mit seiner Frau Gerhild und den beiden damals noch sehr kleinen Töchtern aus Rumänien aus. Sie wurden für staatenlos erklärt und mussten eine Erklärung unterschreiben, dass sie niemals irgendwelche Ansprüche an den rumänischen Staat erheben. Nach kurzem Aufenthalt im Auffanglager Piding kam die Familie nach Baden-Württemberg, wo bereits der Vater von Gerhild Graef lebte. In Ludwigsburg gestaltete der Gärtnermeister, der auch Barock-Broderie gelernt hat, also die barocke Ausschmückung von Parkanlagen, den Park des Schlosses und arbeitete dort zwei Jahre.

Über die ehemalige BSG mit Sitz in Sachsenheim und Traunreut kam er 1965 schließlich in den Chiemgau. Für die Baugesellschaft war er in Traunreut dann zuständig für die Außenanlagen der Wohnblocks, der Schulen, im Freibad und vieles andere mehr. Als die BSG eingestellt wurde, wurden Graef und seine Mitarbeiter von der Firma Rinke übernommen. Dort arbeitete er bis zur Rente in einem Gebiet bis Rosenheim und Freilassing und erstellte unter anderem zahlreiche Kilometer an Straßenbegleitbegrünungen.

Nicht nur beruflich sondern auch ehrenamtlich hat sich der Jubilar in Traunreut stark eingebracht. Unter Bürgermeister Eduard Wiesmann war er eine Legislaturperiode für die CSU im Stadtrat. Dort kamen seine Vorschläge und Anträge zur Begrünung der Stadt jedoch nicht so an, wie er sich das gewünscht hätte. Er wollte, dass die Kommune mehr Bäume pflanzt, »aber ich konnte mich nicht durchsetzen«.

Im Gartenverein Stein/St. Georgen war Graef engagiert als zweiter und kurzzeitig auch erster Vorsitzender, beim Bund Naturschutz war er auf Kreisebene aktiv und ebenso für Greenpeace. Um die alten Traditionen aus der Heimat aufrecht zu erhalten, ist der 90-Jährige seit 55 Jahren Mitglied in der Urzelzunft von Sachsenheim und war dann auch Motor und Antreiber für die Gründung der Traunreuter Urzelnzunft.

Nach Überwindung mehrerer schwerer Krankheiten ist Hans Graef heute am liebsten daheim in seinem großen Garten. »Die Gartenarbeit hält mich aufrecht. Ich hab Beschäftigung und sie tut mir gut«, erklärt er. mix


Mehr aus Traunreut