weather-image
21°

»Des is jetzt a saubere Sach«

4.0
4.0
Traunreut: Adalbert-Stifter-Straße wieder für den Verkehr freigegeben
Bildtext einblenden
»Freie Fahrt« heißt es wieder für die Autofahrer auf der westlichen Adalbert-Stifter-Straße. Die Straße wurde mit einem Gehweg ausgebaut und auf der Südseite wurden Parktaschen angeordnet. Die Feinschicht und die beidseitigen Fahrradschutzstreifen werden aber erst im kommenden Frühjahr eingebracht. (Foto: Rasch)

Traunreut – »Des is jetzt a saubere Sach.« So kommentierte ein Traunreuter den Ausbau der westlichen Adalbert-Stifter-Straße. Jetzt wurde das Straßenstück für den Verkehr freigegeben. Was jetzt noch fehlt, sind die Asphalt-Feinschicht und die Fahrradschutzstreifen. Beides wird nach Angaben von Udo Albrich von der Stadtverwaltung im Frühjahr eingebracht. »Wir sind froh, dass man das vor dem Winter noch hingekriegt hat«, sagte Albrich dem Traunsteiner Tagblatt.


Vor allem in den letzten drei Wochen habe sich auf der Baustelle gewaltig viel getan. Bei der Bauabnahme am Vormittag seien noch kleinere Feinheiten aufgefallen, die aber im Laufe des Tages bereinigt wurden, so dass abends die Straße wieder freigegeben werden konnte.

Anzeige

Wegen der Randsteine, die aufgrund der noch fehlenden Feinschicht etwa vier Zentimeter herausragen, müsse der Winterdienst mit Vorsicht räumen, um die Randsteine nicht zu beschädigen, erklärte Albrich. Deshalb bat er die Verkehrsteilnehmer um Nachsicht, dass nicht ganz bis zum Straßenrand hin geräumt werden könne. Im Frühjahr 2020 soll dann im dritten Bauabschnitt der östliche Straßenzug ausgebaut werden.

Die Adalbert-Stifter-Straße verläuft rund 900 Meter zwischen der Carl-Köttgen-Straße im Westen und dem Traunring im Süden. An der Traunwalchner Straße teilt sich die Straße. An diesem Knotenpunkt wurde mit einem ersten Bauabschnitt ein Kreisverkehr gebaut. Wegen unbekannter Leitungen, die vor Jahrzehnten verlegt wurden und nur schlecht oder gar nicht zugeordnet werden konnten, verzögerte sich der Kreisverkehr-Bau.

Parallel zur Fertigstellung des Kreisverkehrs, mit dessen Bau Anfang August begonnen wurde, wurde im Oktober mit dem Ausbau des westlichen Straßenzugs bis zur Carl-Köttgen-Straße begonnen. Zunächst wurde das in der Straße liegende Wasser- und Kanalnetz ertüchtigt, bevor dann die Straße mit einem Gehweg ausgebaut wurde.

Auf der Südseite wurden 14 Parkplätze angeordnet. Dort dürfen jetzt auch keine Lastwagen mehr parken, sondern nur noch Autos. Der östliche Straßenabschnitt wird identisch ausgebaut. ga


Mehr aus Traunreut