weather-image

Das Publikum in Traunreut glücklich gemacht

5.0
5.0
Traunreut
Bildtext einblenden
Sebastian Reich mit A. Mor und dem Nilpferd Amanda. (Foto: Heel)

Traunreut - Was für ein toller Start in die neue Spielsaison: Über 500 Besucher jeglichen Alters waren ins Traunreuter k1 gekommen, um das »außergewöhnlichste Paar im Showbusiness«, den Bauchredner Sebastian Reich und dessen Assistentin, die vorlaute Nilpferd-Dame Amanda, live zu erleben.


Und gingen, soviel darf guten Gewissens behauptet werden, nach gut zweieinhalb Stunden glücklich nach Hause. Denn einen derart komödiantischen Schlagabtausch zum Thema »Glück« bzw. »Glückskeks«, so auch der Titel des Programms, bekommt man nicht alle Tage serviert. Zumal Reich, ein gebürtiger Unterfranke und gelernter Bäcker und Konditor, das Publikum in seine Wortgefechte mit der so rotzfrechen wie sympathischen Amanda immer wieder miteinbezog, pointiert und schlagfertig.

Anzeige

Aber was bedeutet Glück für jeden Einzelnen von uns? Um dies zu klären, war auf der Bühne eine »Glücksbox« aufgestellt und die Zuschauer konnten auf Kärtchen vermerken, was sie glücklich machen würde… von einem Pferd über eine Brustvergrößerung bis hin, einmal mit Amanda auf der Bühne zu stehen. Sehr skurril fand Amanda in diesem Zusammenhang auch den Ortsnamen Nußdorf, der zum Running Gag des Abends wurde. Und Amanda? Die würde ein Smartphone glücklich machen, ein Wunsch, den ihr Sebastian einfach nicht erfüllen wollte und sich als roter Faden durch das Programm zog.

Aber Reich, der seine Bauchrednerkunst so gut beherrscht, dass selbst in den blitzschnell wechselnden Dialogen zwischen seiner persönlichen Stimme und den Handpuppen nicht die geringsten Lippenbewegungen zu bemerken waren, hatte nicht nur Amanda dabei. Neben einer Eselpuppe mit tiefer Stimme präsentierte er zunächst ein trauriges Marzipanschweinchen namens Pig Nick, das betrübt erzählte, dass es seinen Besitzern einfach kein Glück bringen würde. Denn nachdem es geklaut wurde, wurde der Dieb überfahren, und der Bauarbeiter, der es fand und mitnahm, ist wo beschäftigt? Genau, auf dem neuen Berliner Flughafen! Danach kam es als Glücksbringer zu Martin Schulz, wurde später nach Wolfsburg in die Dieselabteilung verschenkt und ist nun bei Sebastian gelandet. Als Glückserlebnis soll Pig Nick ein Lied singen, und Reich motiviert eine Dame in der ersten Reihe, sein Fan zu sein und eine Rose zu werfen.

Da für das große Glück (der Liebe) jedoch ein anderer zuständig ist, konnte Sebastian Reich zuletzt noch einen greisen Herrn mit Brille namens A. Mor begrüßen, der schon Adam und Eva mit seinem Pfeil verbunden hatte, mit seinen 38 Dioptrien allerdings nicht mehr recht zielsicher wirkte. Dabei hatte Amanda ihre Wahl bereits getroffen: Es war ein Herr in der ersten Reihe. Ja, das Glück kann manchmal so einfach (und naheliegend) sein. Wolfgang Schweiger

Die Theaterregisseurin Barbara Mundel soll die Leitung der Münchner Kammerspiele übernehmen. Die 59-Jährige soll zur Spielzeit 2020/2021 Intendantin werden und die Nachfolge von Matthias Lilienthal antreten. Dies hat das städtische Kulturreferat in München mitgeteilt. Die gebürtige Hildesheimerin ist derzeit in Nordrhein-Westfalen als Dramaturgin tätig.


Mehr aus Traunreut
Einstellungen