Bildtext einblenden
Die Simulationsanlage der Schützenvereine Matzing und Traunwalchen war bei den Kindern besonders begehrt. Worauf es ankommt, erklärten erfahrene Schützen. (Foto: Rasch)

Carl-Orff-Grundschule Traunwalchen feierte großartiges Maifest

Traunreut – Zum Aspekt der Lebensfreude im Gedicht »Maifest« von Johann Wolfgang von Goethe passte auch das Maifest der Carl-Orff-Grundschule Traunwalchen: Alle Protagonisten, die Schule, Musikschule, Eltern und Dorfvereine bildeten eine Einheit, sprich, eine große Gemeinschaft.


Auf dem Schulgelände herrschte geschäftiges Treiben. Es wuselte nur so vor Schulkindern sowie Familien mit Kindern, für die im Herbst die Schulzeit beginnt. Die Stimmung war großartig und nicht nur Schulleiterin Gabriela Veil war zufrieden: »Es war ein absolut gelungenes Fest.«

Elternbeiratsvorsitzende Angelika Zunhammer, deren Idee es war, die Dorfvereine beim Schulfest mit ins Boot zu nehmen, sprach von einem »grandiosen Fest«, das es zu einem »absolut positiven Dorfratsch« geschafft habe. »Mich hat es riesig gefreut, dass ein Schulfest wieder möglich war, viele Kinder konnten den Eltern und Großeltern ihre Schule endlich einmal von innen zeigen«, sagte sie dem Traunsteiner Tagblatt.

Und weil sich die Schule seit 1990 auch Schule »Zur Pflege der Musikpädagogik im Sinne von Carl Orff« nennt, durften natürlich zum Auftakt in der Aula Musik und Tanz nicht fehlen. Die Grund- und Musikschüler präsentierten ihr bisher Erlerntes auf den Instrumenten und die Nachwuchs-Trachtler des GTEV »D'Traunviertler« sorgten mit ihren Auftritten für besondere Einlagen. Bevor dann alle Besucher zu den Mitmach-Stationen und zu den Feuerwehren, die unter anderem einen Einsatz simulierten, ausschwärmten, gab es auch für das Lehrerkollegium einen lang anhaltenden Schlussapplaus. Auch der Förderverein der Schule unterstützte das Fest.

Unter den Arkaden im Freien bruzzelten eifrige Grillmeister Würstl und die Mamas verteilten Kaffee und Kuchen. Unterdessen ging es in den Klassenzimmern und in der Turnhalle hoch her: An insgesamt 13 Stationen konnten sich die Kinder einen Stempel abholen. Ab sieben Stempeln gab es einen »Hausaufgaben-Gutschein« oder ein kleines Geschenk. Sehr begehrt war die Simulationsanlage der Schützenvereine Matzing und Traunwalchen. In der Turnhalle hatte der TSV Traunwalchen-Matzing eine Fußball-, Tennis- und Volleyball-Station aufgebaut und am Stand der »Blattläuse« des Gartenbauvereins konnte man seine eigenen Badekugeln herstellen. Büchsenwerfen, Kinderschminken und mehr komplettierten das Angebot.

ga

Mehr aus Traunreut