weather-image
15°

Betrunkener Traunreuter erwärmt Apfelkuchen in der Pfanne – Feuerwehreinsatz

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: FDLnews

Traunreut – Zu einem ungewöhnlichen Einsatz mussten am frühen Montagabend die Floriansjünger in Traunreut ausrücken. Ein Bewohner der Salzburger Straße hatte in einem Topf Kuchen erhitzen wollen – es kam zum Brand.

Anzeige

Update, Dienstag: Polizeibericht

Gegen 17.25 Uhr wurden die Feuerwehr Traunreut, der Rettungsdienst und die Polizei Traunreut zu einem Brand in die Salzburger Straße gerufen. Gemeldet wurde, dass in einer Erdgeschosswohnung ein Brandmelder laufen würde. Außerdem war beißender Rauchgeruch wahrnehmbar.

Als die Feuerwehr und die Polizei an der betroffenen Wohnung klopften, öffnete der 55-jährige Mieter. Sofort liefen Feuerwehrkräfte unter Atemschutz in die Wohnung, um den Brand zu löschen. Der Mann wurde aus der Wohnung geholt und dem Rettungsdienst übergeben. Er war sichtlich alkoholisiert und konnte Anweisungen kaum Folge leisten.

Die Feuerwehrkräfte konnten relativ schnell den Grund für die Rauchentwicklung in der Wohnung feststellen. Der 55-Jährige wollte in einer Bratpfanne seinen Apfelkuchen aufwärmen und hat wohl vergessen, den Kuchen vom Herd zu nehmen. Die Feuerwehr konnte den jetzt ungenießbaren Apfelkuchen aus der Wohnung ins Freie bringen.

Nachdem die Wohnung durch Entlüften vom Rauch befreit wurde, konnte der Mieter zurück in seine Wohnung. Die Feuerwehr Traunreut war mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 24 Feuerwehrkräften am Einsatzort. Außerdem waren ein Team des Rettungsdienst Traunreut und ein Notarzt im Einsatz.

Erstmeldung, Montagabend:

Bewohner des Wohnblocks in der Salzburger Straße bemerkten gegen 17.20 Uhr Rauch aus einer Nachbar-Wohnung. Sie verständigten sofort die Rettungskräfte, die innerhalb weniger Minuten am Einsatzort eintrafen.

Nachdem sich die Feuerwehr unter Atemschutz Zugang zur Wohnung im Erdgeschoss verschafft hatte, stellten die Helfer ganz schnell den Grund des Brandes fest: Wie so häufig handelte es sich wieder einmal um angebranntes Essen auf einem Herd.

Der Bewohner wollte einen Kuchen in der Pfanne erhitzen – das ging allerdings gründlich schief. Die Feuerwehrleute nahmen die Pfanne vom Herd, belüfteten die Wohnung und veranlassten noch eine Schadstoffmessung. Anschließend wurde die Wohnung wieder freigegeben.

Der Bewohner blieb laut erster Einschätzung wohl unverletzt, wurde aber vom Rettungsdienst noch vor Ort auf eine Rauchgasvergiftung untersucht. Ob die Person auch unter Alkoholeinfluss stand, konnte noch nicht eindeutig ermittelt werden.

Die Feuerwehr aus Traunreut war mit 21 Einsatzkräften und fünf Fahrzeugen an der Einsatzstelle – das BRK mit einem Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie dem Einsatzleiter Rettungsdienst. Die Polizei aus Traunreut hat den Brand aufgenommen.

Bildtext einblenden
Foto: FDLnews

red/FDLnews