weather-image
11°

Beim Einparken Gegenverkehr gerammt: Polizei stellt Anzeigen gegen Verursacher und Opfer

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Foto: dpa/Symbolbild

Traunreut – Eine Leichtverletzte und 10.000 Euro Schaden sind nicht die einzigen Folgen eines Verkehrsunfalls am Donnerstagmittag in der Traunreuter Kantstraße. Für beide Fahrer hagelt es nun auch Anzeigen. Während das Unfallopfer sturzbetrunken war und nun erstmal ohne Führerschein auskommen muss, wird sich der Verursacher wegen Körperverletzung verantworten müssen.


Ein 58-jähriger Pallinger war gegen 12 Uhr mit seinem Firmenwagen auf der Kantstraße stadteinwärts unterwegs und wollte von dem rechten Fahrstreifen in eine Parklücke am linken Fahrbahnrand einparken. Dabei übersah er eine 71-jährige Traunwalchnerin mit ihrem Kleinwagen, die ihm auf der Gegenfahrbahn entgegenkam.

Anzeige

Bei dem Zusammenstoß wurde die Dame leicht verletzt und vorsorglich in die Kreisklinik Trostberg gebracht. Der entstandene Sachschaden wird insgesamt auf rund 10.000 Euro geschätzt. Keines der beiden Unfallfahrzeuge war noch fahrbereit; sie mussten abgeschleppt werden.

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten der Traunreuter Polizei bei der leicht verletzten Frau deutlichen Alkoholgeruch fest. Ein freiwilliger Atemtest ergab einen Wert von über einem Promille. Daher wurde sie im Krankenhaus nicht nur ärztlich betreut, sondern musste auch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Gegen die 71-jährige wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge von Alkohol ermittelt. Zudem ist sie zumindest vorerst ihren Führerschein los. Der Unfallverursacher muss sich wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr verantworten.

Die Feuerwehr Traunreut war mit 15 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle vor Ort, ebenso der Rettungsdienst mit einem Fahrzeug und drei Mitarbeitern zur Versorgung der Verletzten.


Mehr aus Traunreut