152 Säcke mit Müll gefüllt

Bildtext einblenden
Mit dem Bulldog gestaltete sich das Müllsammeln im Traunreuter Stadtgebiet für die Kinder zum Abenteuer. (Foto: Reiter)

Traunreut – 152 volle Säcke kamen heuer bei der Müllsammelaktion »Sauberes Traunreut« im Stadtgebiet zusammen. In den Jahren zuvor waren immer Vereine und Schulen zusammen losmarschiert, um Unrat zu entfernen. Heuer waren hingegen freiwillige Helfer gesucht, die für sich alleine oder in Kleinstgruppen Müll sammelten. Arbeitshandschuhe und die 120-Liter-Müllsäcke konnten dafür im Rathaus abgeholt werden.


Die Beteiligung der Bürger habe die Erwartungen weit übertroffen, teilte Umweltreferent Martin Czepan mit. Anfangs habe man mit 50 bis maximal 100 Freiwilligen gerechnet, am Ende hätten sich jedoch 152 Teilnehmer im Rathaus eingetragen, so Czepan.

Anzeige

Auch wenn der Ablauf pandemiebedingt etwas anders als in den Jahren ohne Corona war, tat dies der Motivation unter den Traunreutern keinen Abbruch. Ob im Traunreuter Stadtkern oder etwa in Haßmoning, der Biebinger Leit‘n, in Oberwalchen oder dem Weisbrunner Waldfeld – es wurde allerorts eifrig gesammelt. Mit dem Radl, per Bulldog oder ganz einfach nur zu Fuß zogen die Müllsammler los und trotzten auch den nicht immer optimalen Wetterbedingungen.

»Es freut mich ganz besonders, dass sich so viele Familien mit Kindern an der Aktion beteiligt haben. Somit werden auch die Kleinsten schon für das Thema Umweltschutz sensibilisiert«, resümiert Bürgermeister Hans-Peter Dangschat. Die fleißigen Müllsammler gingen auch dieses Jahr nicht leer aus: An Stelle der gemeinsamen Abschlussbrotzeit gab es von der Stadt als Dankeschön für jeden Helfer eine Eintrittskarte ins Franz-Haberlander-Freibad sowie einen 10-Euro-Gutschein für die lokale Gastronomie.

fb


Mehr aus Traunreut
Einstellungen