weather-image
29°

Motorradfahrer von Auto mitgerissen – Biker schwerst verletzt ins Krankenhaus geflogen

5.0
5.0
Tittmoning: Motorradfahrer nach Unfall schwerst verletzt ins Krankenhaus geflogen
Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger

Tittmoning – Schwerste Verletzungen trug ein Motorradfahrer bei einem Unfall am Freitagabend auf der Staatsstraße 2105 davon, als er von einem Auto erfasst und zusammen mit seiner Maschine in eine Weise geschleudert wurde.


Ein 47-jähriger Unterneukirchener wollte laut Polizei gegen 20.50 Uhr mit seinem Wagen von Furth nach links auf die Staatstraße 2105 in Richtung Bundesstraße 20 einfahren. Ein von der Bundesstraße kommender Kleintransporter, der seinen Blinker gesetzt hatte, wollte zu dieser Zeit in die Einmündung nach Furth einfahren.

Anzeige

Der Unterneukirchener wollte dies nutzen, um in die Staatsstraße einzubiegen. Im gleichen Moment überholte jedoch ein 51-jähriger Tittmoninger mit seinem Motorrad den Kleintransporter. Es kam zum Zusammenstoß zwischen dem Auto und dem Motorrad. Der Tittmoninger kollidierte zudem mit einem Sattelzug im Gegenverkehr, während sein Motorrad im Graben landete.

Der Tittmoniger wurde mit schwersten Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen. Die Frau sowie die Tochter des Unterneukircheners erlitten einen Schock. Die anderen Beteiligten blieben unverletzt. Am Motorrad und am Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden. Der Sattelzug wurde leicht an der Front beschädigt.

Zur Klärung des genauen Unfallherganges wurde von der Staatsanwaltschaft Traunstein ein Gutachter beauftragt. Die Fahrzeuge wurden sichergestellt. Vor Ort unterstützte die Feuerwehr Kirchheim die Rettungsaktion mit 16 Einsatzkräften. Sie sperrten die Staatsstraße für die Zeit der Unfallaufnahme, leiteten den Verkehr um, stellten den Brandschutz sicher und leuchteten die Unfallstelle aus.

Erstmeldung:

Gegen 20.50 Uhr wurden die Feuerwehren Kirchheim und Kay, das BRK, ein Notarzt, der Rettungshubschrauber aus Salzburg und die Polizei Laufen zu dem schweren Unfall bei Tittmoning gerufen. Nach ersten Erkenntnissen ist der Motorradfahrer mit einigem Abstand hinter einem Auto gefahren, dessen Fahrer gerade abbremste, um bei Furth am Leitgeringer See abbiegen zu können.

Ein Ford-Fahrer aus dem Landkreis Altötting, der von dort kam und auf die Staatsstraße einfahren wollte, während das von links kommende Auto dorthin einbog, übersah das Motorrad hinter dem abbiegenden Auto. Es kam zu einer heftigen Kollision, bei der das Motorrad und dessen Fahrer in eine Wiese geschleudert wurden. Der Biker erlitt schwerste Verletzungen und wurde im Helikopter ins Unfallklinikum nach Salzburg geflogen. Die Straße musste von der Feuerwehr für längere Zeit komplett gesperrt werden.

red/FDL