Bildtext einblenden
Foto: pixabay Symbolbild

Weiterfahrt unterbunden: Auto mit falschem Kennzeichen unterwegs

Taching am See – Am Montag, 23. Mai, fuhr gegen 12.15 Uhr fuhr ein 50-jähriger Tittmoninger auf der St2105 von Waging am See kommend in Richtung Taching am See. Er wurde wegen einer deutlich überzogenen Hauptuntersuchung einer Verkehrskontrolle unterzogen.

Im Rahmen der Aufnahme bezüglich der Ordnungswidrigkeit fiel auf, dass das am Auto angebrachte Kennzeichen nicht mit dem eigentlichen Fahrzeug, einem Skoda Octavia, übereinstimmte. Weitere Recherchen ergaben, dass der Fahrer in der Vergangenheit ein anderes Fahrzeug verkaufte und diese Kennzeichen auf den nun kontrollierten Wagen umsteckte. 

Der Gebrauch eines gestempelten Kennzeichens auf einem anderen als ursprünglich dafür vorgesehen Fahrzeug stellt eine Urkundenfälschung dar. Weiter hat der Fahrer Vergehen nach dem Pflichtversicherungsgesetz sowie der Abgabenordnung (Kraftfahrzeugsteuer) begangen. Ihn erwarten nun Anzeigen wegen der genannten Delikte. Die Weiterfahrt wurde unterbunden.

fb/red