weather-image
29°

Körnige Kostbarkeiten

0.0
0.0
Taching am See – Natürliche Schutzschilde gegen Schädlinge
Bildtext einblenden
Die Felderbegehung mit Biobauer Franz Obermeyer (rechts) in Tengling stieß auf großes Interesse. (Foto: Caruso)

Taching am See – Urgetreide verfügen über natürliche Schutzschilde gegen Schädlinge und benötigen keine chemische Unterstützung. Außerdem sind sie kernig im Biss und haben es in sich: Ihr Nährstoffprofil ist heute so reichhaltig wie damals. All das und noch viel mehr erfuhren rund 100 Interessierte von Demeter-Bio-Bauer Franz Obermeyer aus Tengling bei einer Feldbegehung.


Dabei ging er besonders auch auf Standortansprüche wie etwa Boden und Klima ein. Zudem informierte er über die Saat, Sortenwahl, Düngung, Unkrautregulierung sowie über Krankheiten, Schädlinge und Ertragserwartungen oder die Eigenschaften der Körner.

Anzeige

Wer Wert auf gesunde Ernährung und regionale Kreisläufe lege, sollte sich bei seinem Bäcker auch mal erkundigen, von wem dieser sein Brotgetreide beziehe.

Im Anschluss an den Acker-Streifzug ging es zurück auf Obermeyers Anwesen. Dort informierte die an der Fridolfinger Salzachklinik tätige Ernährungsberaterin Maria Stadler über die inhalts- und gesundheitsfördernden Stoffe von Getreidearten, Linsen und Kartoffeln und gab Zubereitungsempfehlungen.

Bürgermeisterin Ursula Haas betonte, dass hinter dem Öko-Anbau viel Arbeit stecke. Die bleibe oft im Verborgenen. Franz Obermeyer nehme sie dennoch in Kauf. Er verwende weder Insektizide noch sonstige Pestizide, vielmehr beschäftige er sich beständig mit dem Aufbau der Bodenfruchtbarkeit.

Im Anschluss gab es eine Verkostung von Jessica Romstötter von der Ökomodelregion Waginger See-Rupertiwinkel. ca