weather-image
15°

Hubschrauber-Flüge über Taching und Fridolfing: »Einsatz nicht abgeschlossen«

5.0
5.0
Bildtext einblenden
Wiederholt wurden Anwohner in den vergangenen Tagen nachts aus dem Schlaf gerissen. Derzeit fliegt ein Hubschrauber aufgrund einer »grenzpolizeilichen Maßnahme«, wie es von Seiten der Bundespolizei hieß.

Taching am See – Die Bundespolizei in Freilassing hält sich zu den größeren Polizei-Einsätzen letzte Woche in der Gegend rund um Taching und Fridolfing weiter bedeckt: Der Einsatz sei nach wie vor nicht abgeschlossen, sagte ein Pressesprecher auf Nachfrage des Traunsteiner Tagblatts.

Anzeige

Deshalb könne zum jetzigen Zeitpunkt aus »ermittlungstaktischen Gründen« auch nicht gesagt werden, warum vor gut einer Woche regelmäßig ein Hubschrauber in der Nacht über den Gemeinden flog. Es gehe um grenzpolizeiliche Maßnahmen, hieß es. Mehr wollte die Bundespolizei nicht sagen.

Wie lange der Einsatz der Bundespolizei noch andauern werde, sei derzeit nicht abzusehen. Der Pressesprecher der Behörde sicherte aber zu, weitere Details bekannt zu geben, sobald dies möglich sei. Es werde versucht, die Beeinträchtigungen für die Bürger so gering wie möglich zu halten.

Die Bundespolizei in Freilassing sicherte zu, weitere Informationen zu dem Hubschraubereinsatz zu geben, sobald das aus ermittlungstaktischen Gründen möglich sei.

Einen Ausbruch aus der Justizvollzugsanstalt in Laufen konnte ein Beamter der hiesigen Polizeiinspektion vergangene Woche ausschließen: »Dann wären wir zuständig.«

KR/red