Bildtext einblenden
Eine ganze Reihe von Ehrungen nahm die KSK Surberg vor. Unser Foto zeigt von links Franz Schallinger, Alois Maier, Josef Mühlbacher, Johann Lobensommer, Georg Wimmer, Josef Löx, Johann Schießl, Georg und Siegfried Haberlander, Peter Handrick, Engelbert Pletschacher, Alfons Fellner, Hermann Winkler und Johann Wimmer. (Foto: Buthke)

Krieger- und Soldatenkameradschaft Surberg – Martin Pigler macht als Vorsitzender weiter

Neuwahlen bei der Krieger- und Soldatenkameradschaft Surberg – Vereinsleben »ausgebremst«


Surberg – Neuwahlen der Vorstandschaft, Ehrungen langjähriger Mitglieder und die Preisverteilung der Vereinsmeisterschaft im Schießen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung für 2020 und 2021 der Krieger- und Soldatenkameradschaft Surberg im Wirtshaus Lauter. Die Berichte des Vorsitzenden Martin Pigler und des Schriftführers Florian Parzinger fielen dürftig aus. Das öffentliche und das Vereinsleben seien nämlich durch die Corona-Pandemie weitgehend »ausgebremst« worden, meinte Pigler.

Bei den Neuwahlen wurden der Vorsitzende Martin Pigler und sein Stellvertreter Markus Wimmer in ihren Ämtern bestätigt. Den Posten des ersten Kassiers übernahm Emanuel Wimmer von seinem Vater Karl Wimmer. Ihm zur Seite steht weiterhin Rudi Lang als zweiter Kassier.

Als Schriftführerin tritt Franziska Hund die Nachfolge von Florian Parzinger an. Beisitzer sind Hans Brunner, Franz und Klaus Schmid sowie Franz Stadler. Fähnrich bleibt Josef Thullner. Erster Fahnenbegleiter ist Helmut Pletschacher. Da sich kein zweiter Fahnenbegleiter fand, macht Martin Reschberger bis zur nächsten Jahreshauptversammlung im November weiter. Die Kasse prüfen Georg Lobensommer und Tobias Winkler.

Weil 2020 und 2021 keine Jahreshauptversammlung stattgefunden hatte, stand eine ganze Reihe von Ehrungen langjähriger Mitglieder auf dem Programm. Jubilare für 50 Jahre Mitgliedschaft waren 2020 Konrad Köstler, Johann Lobensommer und Josef Löx und 2021 Stefan Hilber, Josef Lohwieser, Alois Maier, Josef Mühlbacher, Franz Schallinger und Georg Wimmer; für 40 Jahre 2020 Alfons Fellner, Georg und Siegfried Haberlander, Johann Schießl, Ernst Stalleder und Hermann Winkler und 2021 Christian Deigentesch, Peter Handrick und Engelbert Pletschacher; für 25 Jahre 2020 Franz Anfang und Georg Schmid und 2021 Manfred Adelsberger, Helmut Lohwieser, Hubert Pertl, Klaus Strohmaier, Alois Wastlhuber, Johann Wimmer und Klaus Wolfgruber.

Die Gesamtwertung der Vereinsmeisterschaft im Schießen gewann Alois Maier vor Johann Wimmer und Georg Lobensommer (alle 97 Ringe). Bei den Reservisten (unter 60 Jahre) lautete die Reihung Johann Wimmer (97) vor Georg Lobensommer (97) und Josef Thullner (96); in der Altersklasse (über 60 Jahre) Alois Maier (97) vor Martin Pigler (65) und Karl Wimmer (95).

2020 sei das Vereinsleben vollständig eingefroren gewesen, sagte Schriftführer Parzinger in seinem Rückblick. Auch 2021 wurden einige Veranstaltungen coronabedingt abgesagt. In Siegsdorf kam die Gauversammlung der Krieger- und Soldatenkameradschaften zusammen. Mit 27 Schützen fand in Langmoos die Vereinsmeisterschaft im Schießen statt.

In diesem Jahr standen bereits die Maiandacht in Neukirchen, die Gelöbnisfeier auf dem Traunsteiner Stadtplatz und die Maiandacht der KSK Surberg in Schöneck auf dem Programm. Den Mitgliederstand bezifferte der Schriftführer mit 155, davon ist ein Mitglied noch Kriegsteilnehmer.

Für heuer gab der Vorsitzende als Termine die Kriegerwallfahrt nach Maria Eck, die Wanderung mit den Neukirchnern auf die Stoißer Alm sowie die Gründungsfeste in Lampoding und Tittmoning bekannt.

Bürgermeister Michael Wimmer lobte die ausscheidenden Vorstandsmitglieder für die geleistete Arbeit. Den neuen Mitgliedern wünschte er, dass sie bald in die Arbeit hineinwachsen mögen. Die Kameradschaft sei stets da, wenn sie gebraucht werde. Wimmers Anerkennung galt den Geehrten für ihre lange Treue zum Verein. Der Kameradschaft wünschte er, dass sie weiterhin Zuspruch finde, denn sie dürfe nicht sterben, sondern müsse als Mahner für den Frieden weitergehen.

Bjr