Wolf am Scharam bestätigt – Jagdpächter gelang ein Bild mit der Wildkamera

Bildtext einblenden
Foto: Hasselberger - Wildkamera

Siegsdorf – Am Scharam in der Gemeinde Siegsdorf war in den vergangenen Wochen ein Wolf unterwegs. Das Tier hatte am 20. Februar zwei Schafe gerissen, wie jetzt das bayerische Landesamt für Umwelt nach einem Gentest bestätigte. Zudem ist es dem örtlichen Jagdpächter Hubert Hasselberger vor die Wildkamera gelaufen. Er ist überzeugt: »Das ist eine tragende Fähe (Wölfin). Und die sind in der Regel nicht allein unterwegs.«

Anzeige

Die Landwirte sind alarmiert, vor allem die Schafhalter. Sie wollen den Wolf – sofern er noch immer in der Gegend ist – schnell wieder loswerden. Hasselberger sagt, jetzt sei die Politik gefordert.

Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber hatte erst vor wenigen Tagen gefordert, die Schutzvorgaben für Wölfe abzusenken, um die Tiere schneller zum Abschuss freigeben zu können. Das Bundesumweltministerium müsse die notwendigen gesetzlichen Änderungen angehen.

Einen ausführlichen Bericht dazu finden Sie morgen (Samstag, 13. März) in der Printausgabe des Traunsteiner Tagblatts.

ka

Mehr aus Siegsdorf
Einstellungen