Bildtext einblenden
Die Siegsdorfer Jugendkapelle war gleich in mehreren verschiedenen Formationen beim Christkindlmarkt zu Gast und sorgte mit ihrer Musik für eine heitere Stimmung rund um den großen Christbaum. (Fotos: M. Peter)

Vom »frechen Reh« bis zu Alphornklängen – Buntes Musik-Programm am Siegsdorfer Christkindlmarkt

Siegsdorf – Der Christkindlmarkt in Siegsdorf auf dem Rathausplatz fand großen Zuspruch, und so waren die Gänge zwischen den Hütten durchwegs gut gefüllt. Doch schlenderten die Besucher nicht nur durch den Markt, sondern kauften auch an den Ständen ein und genossen das ein oder andere Glas Glühwein oder Punsch.


Natürlich war der Appetit auf eine Bosna oder andere Leckereien ebenso vorhanden. Und so wurde im Hintergrund von den stillen unsichtbaren Helfern dafür gesorgt, dass der Nachschub am Tresen nicht versiegte. Allgemein waren die Standbetreibetreiber mit dem Verlauf, wie zu hören war, sehr zufrieden. Die Stimmung am Markt war sehr gut und ausgelassen, teils aber auch besinnlich. Dazu trugen die vielfältigen und abwechslungsreichen musikalischen Erlebnisse auf den verschiedenen Stufen der Darbietungsmöglichkeiten bei.

Offiziell eröffnet wurde der Markt am Freitag mit dem Anschießen der Wolfsberger und Eisenärzter Böllerschützen sowie dem anschließenden Grußwort von Bürgermeister Thomas Kamm. Bei der Eröffnung war für die musikalische Umrahmung die Jugendkapelle Siegsdorf zur Stelle.

Bildtext einblenden
Die Siegsdorfer Alphornbläser rundeten das vielfältige, musikalische Angebot ab.

Bevor am Samstag die Bläserklasse der 4. Klasse der Grundschule Siegsdorf in der Dämmerung die Zuhörerschar mit ihren Klängen unter der Leitung von Kat-rin Reisinger begeisterte, gab der Chor vom Kindergarten kurz zuvor schon einige Lieder zum Besten. Und dass die stade Zeit auch mit Spaß und Freude verbunden ist, zeigten die Kinder der Bläserklasse bei ihrer freien Textinterpretation zu »Leise rieselt der Schnee«, bei dem dann »Leise pieselt das Reh« zu hören war. Danach folgte die Musikakademie Chiemgau mit der Holzbläser-Gruppe. Unter der Leitung von Sebastian Hayn bot das Quintett mitunter Variationen zu »Stille Nacht«, arrangiert von Na-thaniel Reed. Die Siegsdorfer Alphornbläser unter der Leitung von Albert Müller rundeten das musikalische Angebot ab.

Am Sonntag standen drei weitere Musikgruppen auf dem Programm mit dem Blechbläserquintett sowie dem Posaunenquartett der Siegsdorfer Jugendkapelle. Außerdem spielten die Bläser der Daxnschoata-Tanzlmusi, als der Nikolaus gemeinsam mit seinen Engerln zum Christkindlmarkt kam und den kleinen Besuchern mit einer Überraschung eine zusätzliche Freude machte.

Das musikalische Rahmenprogramm von den kleinsten Musikanten bis zur gesetzten Generation war durchaus optimal getaktet. So konnten die Besucher zwischen den Aufführungen durch die Hütten spazieren. Nachdem der reichliche Andrang die Geschwindigkeit vorgab, gab es automatisch eine Entschleunigung. Bei der umfangreichen Auswahl an Dekorations- und Geschenkartikeln konnte schon der Inhalt für diverse Weihnachtspakete besorgt oder bei den Mützenanbietern gleich Abhilfe für kalte Ohren geschaffen werden. Zwischendurch blieb Zeit, sich mit einem Glühwein, einer Bosna, oder auch einem Rehgulasch bei den Siegsdorfer Jägern zu stärken, ehe vor dem leuchtenden Christbaum die nächste musikalische Darbietung der Musikanten zum Zuhören einlud.

MP

Mehr aus Siegsdorf