Bildtext einblenden
Das Bild entstand am Montag gegen 10 Uhr am Kreisverkehr Traunbrücke, wo die Fahrzeuge aus Richtung Bergen, auf Grund von »stehendem« Verkehr auf der Hauptstraße, viel Geduld brauchten, um in den Kreisverkehr einschleifen zu können. (Foto: Krammer)

Verkehrschaos in Siegsdorf

Siegsdorf – Wie befürchtet, gestaltete sich der erste Tag der Baustellensperrung der Bundesstraße 306 zwischen Wernleiten und dem Kreisverkehr Buchenwald in der Ortsmitte von Siegsdorf für Autofahrer und Lkw-Fahrer extrem schwierig. Geduld war gefragt bei allen Verkehrsteilnehmern.


Viele hatten offenbar noch nichts von den Umleitungen mitbekommen und quälten sich bei fast stehendem Verkehr durch Siegsdorf, oder suchten in den angrenzenden Ortsstraßen nach Ausweichmöglichkeiten.

Bleibt zu hoffen, dass sich die Situation in den nächsten Tagen etwas entschärfen wird, wenn sich der Großteil der Verkehrsteilnehmer auf die neue Situation eingestellt hat. Für die Siegsdorfer Bürger und Betriebe ist eine Baustelle an der B 306 mit Vollsperrung Richtung Inzell und Ruhpolding in der Hauptverkehrszeit zwischen Pfingsten und August nicht wirklich nachvollziehbar.

Vor allem die Geschäfte in der Ortsmitte werden nach zwei Jahren Pandemie-Einschränkungen nun vermutlich eine weitere Hauptsaison mit massiven Einbußen zu kämpfen haben.

Franz Krammer

Mehr aus Siegsdorf