weather-image
21°

Überwältigender Empfang für Siegsdorfs erfolgreiche Wintersportler

4.8
4.8
Siegsdorf: Empfang und Ehrung für Wintersportler Markus Eisenbichler, Ferstl und Sossau
Bildtext einblenden
Die drei geehrten Sportler Anian Sossau (l.), Markus Eisenbichler (M.) und Pepi Ferstl (r.). Foto: Wegscheider
Bildtext einblenden
Foto: Wegscheider

Siegsdorf – So großartig die Erfolge der drei Chiemgauer Wintersportler in der abgelaufenen Saison waren, so gewaltig war auch der Empfang in der Gemeinde Siegsdorf für den Dreifachweltmeister im Skispringen Markus Eisenbichler, den Gewinner des Super-G Rennens auf der berühmt berüchtigten Streif Pepi Ferstl und den Bronzemedaillengewinner bei der Juniorenweltmeisterschaft im Langlauf Anian Sossau. Allein schon die Tatsache, dass über 2000 Wintersportfans vor Ort waren, zeigte die Wertschätzung für die starken Leistungen der drei Sportler.


Die Gemeinde hatte sich einiges einfallen lassen und die Sportlerehrung deshalb am „Feilhaus“ vor dem Mammut-Museum durchgeführt. „DJ Lumpi“ sorgte beim „Warm Up“ für gute Stimmung, ehe dann kurz vor 19 Uhr die Wolfsberger Böllerschützen den offiziellen Teil eröffneten. Siegsdorfs Bürgermeister Thomas Kamm und Moderator Karlheinz Kas begrüßten die vielen Fans, Beteiligte und Ehrengäste, die es sich nicht nehmen ließen, mit den Sportlern zu feiern.

Anzeige

Der Reihe nach kamen die Sportler auf den Balkon des Feilhauses und die Zuschauer erfuhren von den jeweiligen Vorständen der Skiclubs einiges über deren Aktive und den Verein. Auch die Trainer von Markus Eisenbichler Christian Emmer und Christian Leitner plauderten über den damals noch jungen „Flieger“ und dessen Aufstieg zum Dreifachweltmeister und Weltcupsieger.

Die Sportler selbst waren begeistert von dem großen Zuschauerzuspruch und der vielen Leute, die vor Ort waren. Markus Eisenbichler fand es „echt krass, dass so viele da sind“. Und auch Pepi Ferstl zeigte sich begeistert vom Empfang der Gemeinde und bedankte sich bei allen, die während der Rennen im Winter mit ihm mitgezittert hatten.

Viele Geschenke als Anerkennung für die gezeigten Leistungen

Allen drei erfolgreichen Sportlern wurden besondere und auch originelle Geschenke überreicht. So bekam Pepi Ferstl unter anderem zwei große Stoffmammuts für seine Kinder und Markus Eisenbichler erhielt aus der Hand von TSV Vorstand Franz Brecht die Ehrenmitgliedschaft des Siegsdorfer Vereins.

Besonderer Höhepunkt war die Enthüllung eines großen Banners mit der Aufschrift „Markus Eisenbichler Sporthalle“. „Die neue Sporthalle soll deinen Namen tragen“, so Bürgermeister Thomas Kamm zum Deutschen Rekordhalter im Skifliegen (mit 248 Metern). Scherzend ergänzte er: „und du musst nichts dafür bezahlen. Die Kosten von 6,2 Millionen Euro trägt allein die Gemeinde“.

DSV Vizepräsident Tobi Angerer, der als Vertreter des Verbandes, aber auch als Spezl gekommen war, lobte die professionelle Einstellung der Sportler. „Ihr seid Vorbilder für die Jugend und habt euch auch durch Niederlagen nicht unterkriegen lassen. Das macht einen großen Sportler aus“.

Bernhard Kübler als Vorsitzender des Skiverbandes Chiemgau war sehr gerührt bei seinen Worten, denn er kennt die drei schon von Kindesbeinen an und erfreute sich über deren geniale Entwicklung. Er dankte auch der Gemeinde Siegsdorf für ihre sportliche Einstellung und vor allem auch den Familien, durch die die Sportler seit Jahren große Unterstützung erfahren. Als Anerkennung für die starken Leistungen gab es für Markus Eisenbichler als größte Auszeichnung des Skiverbandes Chiemgau die Verdienstplakette in Gold und für Pepi Ferstl und Anian Sossau Verdienstplaketten in Silber.

Bürgermeister Thomas Kamm dankte allen Organisationen für das sehr gut durchgeplante Programm und mit einem sehenswerten Feuerwerk endete eine Sportlerehrung, die den Meisten sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird. hw

Der Empfang am Freitagabend in der BR Abendschau:


Markus Eisenbichler im BR-Interview:


Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf): Weltmeister von der Großschanze, Zweiter bei der Vierschanzentournee, Mannschafts-Weltmeister, Mixed-Team-Weltmeister und Weltcupsieger in Planica. Josef Ferstl (SC Hammer) gewann den Super-G von Kitzbühel. Anian Sossau (SC Eisenärzt) erzielte bei den Nordischen Junioren-Weltmeisterschaften eine Bronzemedaille im Staffellauf.