Bildtext einblenden
Bürgermeister Thomas Kamm (von links), Planer Markus Pichler, Wolfgang Geistanger vom Bauamt und Bademeisterin Christine Schmidt eröffneten symbolisch das neu sanierte Bad.

Siegsdorfer Familienbad öffnete nach Generalsanierung

Siegsdorf – Nach der Generalsanierung wurde das Siegsdorfer Freibad offiziell wiedereröffnet. Bei freiem Eintritt wurde den Besuchern bei einem Tag der offenen Tür einiges geboten.


Doch zunächst zerschnitt Bürgermeister Thomas Kamm zusammen mit Planer Markus Pichler, Bauamtsmitarbeiter Wolfgang Geistanger und Bademeisterin Christine Schmidt ein rotes Band zwischen den Startblöcken des Sportbeckens. Kamm freute sich über die endgültige Fertigstellung nach dem kurzen »Probebetrieb im Herbst 2021«. Während bereits einige Schwimmer das 25 Grad warme Wasser des Sportbeckens testeten, erinnerte Kamm an das erste Schwimmbad an dieser Stelle, das im Jahr 1955 eröffnet worden war und 1983 dem Stand der Technik angepasst wurde. Im mittlerweile in die Jahre gekommenen Familienbad mussten die Verantwortlichen in den vergangenen Jahren aber immer wieder mit unwägbaren Problemen in der Technik und undichten Stellen in den Becken kämpfen.

Bei einer Besucherumfrage zeigte sich 2016, dass die Siegsdorfer auch künftig ein Familienbad wollten. Diesem Votum schloss sich der Gemeinderat nach vielen Besichtigungen anderer Bäder einhellig an und einigte sich auf eine Ausführung in Edelstahlbecken. 2017 begannen in der Gemeinde die Vorarbeiten, 2018 konnte man bereits ein Konzept und eine Kostenplanung vorweisen und die Planungen in Auftrag geben. Weil die Fördergelder aus dem Schwimmbad-Sanierungsprogramm des Freistaates noch nicht abrufbar waren, entschloss man sich, trotz bereits genehmigter Eingabeplanung, die Sanierung um ein Jahr zu verschieben. Am 1. September 2020 konnte dann endlich mit den Umbauten begonnen werden und das Schwimmbadgelände verwandelte sich in eine Großbaustelle, die den Beteiligten viele »spannende Aufgaben« abverlangte. Trotz Corona sowie einigen Lieferschwierigkeiten konnte man nach einem Jahr Bauzeit im August 2021 einen dreiwöchigen Probebetrieb aufnehmen. Kamm lobte in diesem Zusammenhang die Arbeit von Planer Markus Pichler, Bademeisterin Christine Schmidt und Bauamtsleiter Wolfgang Geistanger.

»Das gegenseitige Vertrauen und die passende Chemie waren der Grundstein für das Gelingen dieses schönen Bades«, gab Markus Pichler die Komplimente an alle Beteiligten zurück. Pichler stellte die Umbauten kurz vor. Der Eingangs- und Umkleidebereich wurde ebenso wie die Bewirtung in den nördlichen Bereich des Bads verlagert. Die Beckenlandschaft, die weitgehend erhalten blieb, wurde komplett in Edelstahl ausgeführt und durch die 70-Meter- Rutsche und eine sogenannte »Splash-Area« auf eine Wasserfläche von 1350 Quadratmeter erweitert. Auf Grund vieler neuer Bestimmungen werden das 50-Meter-Becken und der restliche Wasserbereich von zwei getrennten Technikbereichen versorgt, gesteuert und gereinigt. Ein ausgeklügeltes Energiesystem mit einer Gastherme, kombiniert mit einem Blockheizkraftwerk, wird zudem von einer effektiven Solar-Hybridanlage auf den Dächern der Funktionsgebäude unterstützt. Gekostet hat der gesamte Umbau rund sieben Millionen Euro. Er hat dabei die Kostenschätzung nur geringfügig überschritten.

Am Eröffnungstag war einiges geboten. Zur musikalischen Unterhaltung spielten die Geschwister Hundmayer auf. Es wurden Führungen durch die Technikräume angeboten, es gab ein Wettrutschen mit Gewinnen für alle Teilnehmer und viele weitere kleine Überraschungen. Der TSV Siegsdorf hatte für das Projekt »Athletes for Ukraine – Sport connects« ein vielseitiges Sportangebot auf dem gesamten Gelände vorbereitet. Ein Geschicklichkeitsparcours, Geschwindigkeitsschießen ins Fußballtor, Volleyball auf dem Beach-Platz und Tanz und Bewegung auf dem »Airtrack« forderten die Teilnehmer. Skisprungweltmeister Markus Eisenbichler und Biathletin Maren Hammerschmidt gaben fleißig Autogramme. Zu bester Verpflegung aus der »Schwimmbar« sorgte am Nachmittag Simone Berger für musikalische Unterhaltung.

Das Siegsdorfer Freibad hat nun bis in den September täglich von 10 bis 19 Uhr geöffnet.

FK

Mehr aus Siegsdorf