Bildtext einblenden
Die Parkflächen gegenüber des Bahnhofs werden erweitert. Der Fußweg wird im Bereich des Baumes und dann zwischen den beiden Apothekergebäuden hindurch zur Hauptstraße führen. (Foto: Krammer)

Neue Kurzzeitparkfläche in der Siegsdorfer Ortsmitte

Siegsdorf – Mit großer Mehrheit beschloss der Siegsdorfer Gemeinderat, den Parkplatz zwischen Bahnhof und Ruhpoldinger Straße um weitere, vorübergehende Kurzzeitparkflächen zu erweitern und einen kurzen Fußweg zwischen den beiden Apotheken hindurch zur Hauptstraße zu schaffen.


Im Ortskern Siegsdorf gibt es relativ wenige Parkflächen direkt an den Geschäften entlang der Hauptstraße, was Kunden und Lieferanten immer wieder dazu verführt, auf den Bürgersteigen zu halten, um ihre schnellen Einkäufe zu erledigen. Auch bei einer Verkehrsschau im November war dieses Thema auf der Agenda und es kam die Anregung, neue Möglichkeiten zu bieten und dies auch zu bewerben. Des weiteren kam Anfang Januar 2022 ein Antrag des Gewerbeverbunds zur Verwaltung, der die Einrichtung eines Längsparkplatzes vor dem Anwesen Hauptstraße 20 vor allem für Anlieferungen und Kurzeinkäufe vorschlug.

Die Planungen ergaben nun eine Erweiterung des bestehenden Parkplatzes am Bahnhof um elf Kurzzeit-Stellplätze sowie eine Fußgänger-Verbindung von den Stellplätzen durch das ehemalige Glockner-Grundstück und zwischen den beiden Apotheken hindurch zur Hauptstraße. Dort, wo oft durch die Kurzparker Konflikte mit Fußgängern, Radfahrern usw. oder beim Rückwärtsausfahren entstehen, sollen nun im Zuge von Arbeiten an der Entwässerung die Bordsteine so verändert werden, dass ein Längs-Parkplatz entsteht, der in Fahrtrichtung genutzt werden kann. Bei zwei Gegenstimmen beschloss der Gemeinderat die Umsetzung des vorgelegten Plans.

Dem Gemeinderat lag ein Antrag der JH Vermögensverwaltungs GmbH & Co. KG aus Siegsdorf zum Abbruch des Gebäudes Ruhpoldinger Straße 18 und dem Neubau eines dreistöckigen Bürogebäudes an gleicher Stelle vor. Das Gelände liegt innerhalb des im Flächennutzungsplan als Gewerbegebiet ausgewiesenen Areals und grenzt im Norden an ein Mischgebiet, das mit einem Wohngebäude bebaut ist. Das geplante Bürogebäude mit 16 mal 11 Metern Grundfläche erhält an der Nordseite einen Treppenhausanbau (mit Aufzug). Die seitliche Wandhöhe ist mit 9,7 Metern angegeben und es ist keine Unterkellerung vorgesehen. Jedes der drei Geschoße erhält separate Sanitärräume, einen Technikraum und eine Küche und im Dachgeschoß ist ein zusätzlicher Server-Raum vorgesehen.

Das Sachgebiet Wasserrecht/Bodenschutz hat bereits hinsichtlich der Nähe zur Traun eine Stellungnahme in die Planungen eingebracht. Vom Bauherrn wird noch geprüft, ob evtl. vom nördlichen Anlieger eine Abstandsflächen-Übernahme eingeholt werden kann, ansonsten wäre eine geringfügige Umplanung des Treppenhausbereichs notwendig. Einstimmig schloss sich der Gemeinderat dem positiven Votum des Bauausschusses an und genehmigte das Bauvorhaben mit der Auflage, noch die erforderlichen Stellplätze und einen Entwässerungsplan nachzuweisen.

FK

Mehr aus Siegsdorf