Geschwindigkeitsmessung auf der A8: Fahrverbot und Bußgelder

Verkehrskontrolle, Kontrolle, Halt
Bildtext einblenden
Foto: Paul Zinken/dpa/Symbolbild

Siegsdorf/A8 – Die Verkehrspolizei Traunstein führte am Montag, 17. Mai, eine Geschwindigkeitsmessung mit einem zivilen Polizeifahrzeug mit Videoausstattung durch.


Spitzenreiter an diesem Tag war ein 30-jähriger Mann aus Polen. Mit seinem Mercedes überschritt er die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h, im Bereich des sogenannten Voglinger Waldes, um 47 km/h. Der Pole musste ein Bußgeld in Höhe von mehreren Hundert Euro hinterlegen. Ihn erwartet zudem ein einmonatiges Fahrverbot.

Ähnlich verhielt es sich mit einem 29-jährigen Mann aus Ungarn. Er fuhr mit seinem Opel, ebenfalls in diesem Bereich, mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit. Der Mann konnte mit einer Überschreitung von 37 km/h gemessen werden und wurde mit einem Bußgeld in Höhe von 145 Euro belangt.

Des Weiteren wurde ein 47-jähriger Kraftfahrer aus der Ukraine mit seinem Kleintransporter Renault bei Siegsdorf einer Kontrolle unterzogen. Die Beamten stellten fest, dass die Bereifung der Hinterachse abgefahren war. Die Weiterfahrt wurde bis zu einer Hinterlegung einer entsprechenden Sicherheitsleistung und bis zum Wechsel der Reifen unterbunden.

fb/red

Mehr aus Siegsdorf