Führerscheinabgabe und ausstehender Haftbefehl: Ehepaar wird zur Rechenschaft gezogen

Polizei Bayern
Bildtext einblenden
Foto: Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Siegsdorf – Ein Ehepaar aus Siegsdorf wurde zeitgleich Gegenstand einer polizeilichen Ermittlung. Der Ehemann wollte seinen Führerschein nicht abgeben und gegen die Ehefrau bestand ein Haftbefehl.


Eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Traunstein war am Mittwochnachmittag, 10. November, mit einer unliebsamen Überraschung an deren Wohnanschrift auftauchte. Der Ehemann hätte auf Weisung eines Gerichts seine Fahrerlaubnis für mehrere Monate in amtliche Verwahrung geben müssen. Da er dies bislang nicht freiwillig in die Wege geleitet hatte, musste der Führerschein polizeilich beschlagnahmt werden. Gegen die Ehefrau existierte ein Haftbefehl.

Schlussendlich musste der Mann seinen Führerschein abgeben und seine Frau konnte den Haftbefehl beziehungsweise die mögliche Ersatzfreiheitsstrafe durch Bezahlung eines dreistelligen Geldbetrages abwenden.

fb/red

Mehr aus Siegsdorf