Bildtext einblenden
Foto: pixabay Symbolbild

Erneut betrügerische WhatsApp-Mitteilungen

Siegsdorf – Opfer betrügerischer WhatsApp-Mitteilungen wurde am gestrigen Montag, 9. Mai, ein 60-jähriger Siegsdorfer. Der Betrüger gab sich gegenüber dem Geschädigten als dessen Sohn aus.

Auf überzeugende Art und Weise schilderte der „Sohn“ seine massive Geldnot und überzeugte so seinen „Vater“, ihm mehrere tausend Euro zu überweisen. Nachdem immer weitere Forderungen an den Geschädigten gestellt wurden, wurde dieser schließlich skeptisch und setzte sich mit der Polizeiinspektion Traunstein in Verbindung.

Hier wurde er über die betrügerische Masche in Kenntnis gesetzt. In diesem Zusammenhang warnt die Polizei erneut eindringlich, keinerlei Transaktionen ohne direkte Rücksprache mit den tatsächlichen Angehörigen zu tätigen. Im Zweifelsfall sollte die zuständige Polizeidienststelle kontaktiert werden.

fb/red

Mehr aus Siegsdorf