Bildtext einblenden
Mehrere Ehrungen gab es bei der Kolpingfamilie Siegsdorf für 40-jährige Mitgliedschaft. Unser Bild zeigt von links Präses Diakon Andreas Nieder sowie die Jubilare Angelika Döpper, Irmgard Schöberl, Andrea Guggenbichler und Peter Wollschläger.

Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung der Kolpingfamilie Siegsdorf

Siegsdorf – Ehrungen für jahrzehntelange Mitgliedschaft gab es unter anderem bei der Jahreshauptversammlung der Kolpingfamilie Siegsdorf: Angelika Döpper, Andrea Guggenbichler, Irmgard Schöberl und Peter Wollschläger bekamen für 40 Jahre Mitgliedschaft je eine Kolping-Anstecknadel und eine Urkunde. Vinzenz Dufter konnte die Auszeichnung in der Versammlung nicht überreicht werden, da er verhindert war.


Vorstand Peter Wollschläger blickte zurück auf die beiden vergangenen Jahre, in denen wegen Corona viele Veranstaltungen ausfallen mussten. So war es dieses Jahr wieder erfreulich, dass zu Ostern der Emmausgang und im Sommer die Peter- und - Paul - Feier stattfinden konnten. Auch die Kolpingjugend konnte sich endlich wieder zu ihren Gruppenstunden treffen und das Projekt »Kreuz« fertigstellen.

Ein besonderes Erlebnis war laut Wollschläger war mit Sicherheit der Vereinsausflug auf dem Chiemsee mit einer geführten Deltafahrt. Besonders die Kinder hatten Spaß daran, das »Bayerische Meer« zu erkunden und im Achendelta mit dem Fernglas nach den Flamingos und anderen Tieren Ausschau zu halten. Kassierin Andrea Guggenbichler gab des Kassenbericht und erläuterte die neue Beitragsordnung des Kolpingwerks Deutschland, die am 1. Januar in Kraft tritt. Die neue Beitragsordnung und die damit verbundene Satzungsänderung wurden von der Versammlung einstimmig angenommen und beschlossen.

Zur Freude der Kolpingfamilie konnte nach längerer Vakanz Diakon Andreas Nieder für das Amt des neuen Präses' gewonnen werden. Er stellte sich bereitwillig zur Wahl und wurde daraufhin einstimmig in dieses Amt gewählt.

fb/red

Mehr aus Siegsdorf