weather-image
12°

BMW-Fahrer kracht auf B306 in Gegenverkehr – Drei Verletzte, davon einer schwerst

4.6
4.6
Siegsdorf: Schwerer Unfall auf B306 bei Inzell – drei Verletzte, davon einer schwerst
Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger
Siegsdorf: Schwerer Unfall auf B306 bei Inzell – drei Verletzte, davon einer schwerst
Bildtext einblenden
Foto: FDL/Lamminger

Siegsdorf – Drei Verletzte, darunter eine schwerst verletzte Person, forderte ein Zusammenstoß im Gegenverkehr am Dienstagnachmittag auf der B306 zwischen Siegsdorf und Inzell. Infolge des schweren Verkehrsunfalls musste die Bundesstraße zeitweise komplett gesperrt werden. Die Polizei sucht Zeugen.


Update, Mittwoch: Polizeibericht

Eine 52-jährige Autofahrerin aus Sandhausen fuhr gegen 15.30 Uhr zusammen mit ihrem Beifahrer in einem Ford auf der B306 von Siegsdorf kommend in Richtung Inzell.

Anzeige

Auf Höhe des Ortsbereiches Hammer kam ihr ein 58-jähriger BMW-Fahrer aus Altötting entgegen. Dieser kam aus bisher ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge.

Dabei zog sich der Fahrer des BMW schwere Verletzungen zu. Er wurde umgehend ins Krankenhaus Traunstein gebracht. Die Fahrerin des Fords wurde leicht verletzt, der Beifahrer blieb äußerlich unverletzt, erlitt jedoch einen leichten Schock.

Beide Autos haben Totalschaden. Die Fahrzeuge mussten vom Abschleppdienst geborgen werden. Die Feuerwehren Hammer und Siegsdorf waren mit 33 Mann vor Ort. Wer den Unfallhergang beobachtet hat, soll sich als Zeuge bei der Polizei in Traunstein unter Telefon 0861/9873-0 melden.

Update, Dienstagabend:

Der Fahrer eines BMW X3 aus dem Landkreis Altötting war gegen 15.30 Uhr auf der B306 von Inzell in Richtung Siegsdorf unterwegs. Kurz vor Heutau war er nach ersten Angaben der Einsatzkräfte mit seinem Wagen wohl plötzlich auf die Gegenfahrbahn gekommen und dort mit einem entgegenkommenden Ford kollidiert. Der BMW schleuderte von der Straße über eine Böschung hinab, ehe er frontal an einen Baum krachte und erst dort endgültig zum Stehen kam.

Der Unfallverursacher erlitt schwerste Verletzungen und wurde vom BRK in ein Krankenhaus eingeliefert. Die beiden Personen aus dem Ford wurden leicht und mittelschwer verletzt und kamen ebenfalls in eine Klinik.

Zur Klärung des Unfallhergangs hat die Staatsanwaltschaft Traunstein einen Gutachter an die Unfallstelle geschickt. Die Freiwilligen Feuerwehren aus Hammer und Inzell haben den Verkehr zum Teil an der Unfallstelle vorbeigeleitet und die B306 zwischen Hachau und Unterheutau je nach Bedarf zeitweise immer wieder mal komplett gesperrt.

Erstmeldung, 17.30 Uhr:

Nach ersten Informationen wurden bei dem schweren Unfall drei Personen verletzt. Während zwei Beteiligte mit leichten und mittelschweren Verletzungen davonkamen, erlitt eine dritte Person Verletzungen schwersten Grades.

Zahlreiche Rettungskräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei sind am Unfallort im Einsatz. Die Verletzten wurden nach der Erstversorgung ins Krankenhaus gebracht.

Wegen des Rettungs- und Bergungseinsatzes und der Ermittlungen der Polizei ist die B306 zwischen Hachau und Unterheutau aktuell komplett gesperrt. Weitere Informationen über Unfallursache und -hergang sowie zu den beteiligten Fahrzeugen liegen noch nicht vor. Wie lange die Sperrung noch aufrecht erhalten werden muss, ist ebenfalls unklar. Wegen der Schwere der Verletzungen hat die Staatsanwaltschaft Traunstein einen Gutachter an den Einsatzort geschickt.

Weitere Bilder und Informationen von der Unfallstelle folgen.

red/FDL

Mehr aus Siegsdorf